Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Der Verband der Privaten Hochschulen e.V. (VPH) vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Er wurde 2004 gegründet und setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem zum Wohle der Studierenden und der Gesellschaft ein. Er stellt die einzige Interessenvertretung der privaten Hochschulen in Deutschland dar.

12.07.2017SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm

Neuer Kooperationspartner für die SRH Hochschule Hamm – 19. Zusammenarbeit für das Berufskolleg St. Michael Ahlen

Die SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm wird nach langjähriger Zusammenarbeit mit dem Ahlener Berufskolleg St. Michael zum ersten Kooperationspartner aus dem Bereich Fachhochschule.

Nach 18 Kooperationen mit Wirtschaftspartnern und dem Schulsektor erweiterte das bischöfliche Berufskolleg am 04.07.2017 nun sein Netzwerk um eine Fachhochschule. „Die Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule erwerben bei uns zwar den schulischen Teil der Fachhochschulreife und können dann mit entsprechenden Praktikumsnachweisen ein Studium an einer Fachhochschule aufnehmen, haben aber selten die Gelegenheit, sich während der Schulzeit eine Fachhochschule von innen anzusehen“, so Schulleiter Lothar Weichel. Das soll sich nun mit der Partnerschaft zur SRH Hochschule Hamm ändern.

Die bisher lockere Zusammenarbeit mit der SRH Hamm ist seit Anfang Juli durch eine formale Kooperationsvereinbarung besiegelt. Für die private Hochschule mit derzeit 750 Studierenden unterzeichnete Professor Dr. Andreas Kirst, Dekan des Fachbereichs Management, den Vertrag.

Für Schülerinnen und Schülern des Ahlener Berufskollegs besteht zukünftig die Möglichkeit an Lehrveranstaltungen der SRH Hamm teilzunehmen sowie Hospitationen zu tätigen. Auf diese Weise haben sie die Option neue Bildungswege und eine große Bandbreite an Studienformen kennenzulernen. Darüber hinaus ist ein Juniorstudium parallel zur Schulausbildung geplant. Auf diesem Wege erwerben die Schülerinnen und Schüler Leistungsnachweise, die sie an der SRH Hamm für ihr späteres Bachelorstudium anerkannt bekommen. Ein weiterer Vorteil für die Ahlener: die gute Erreichbarkeit der Hochschule in Nähe des Hauptbahnhofs Hamm. Für Professor Kirst ein ausschlaggebendes Argument: „Es profitieren auch die heimischen Betriebe, denn wer sich in Hamm ausbilden lässt, bleibt eher in der Region als jemand, der zum Studium in eine Großstadt abgewandert ist.“
Mehr

Kontakt: Andre Hellweg, andre.hellweg@srh.de

 

 

10.07.2017MCI Management Center Innsbruck

MCI startet Executive PhD in Management

Beispielgebende Kooperation namhafter europäischer Hochschulen nimmt Gestalt an   l    Meldeverfahren bei AQ Austria abgeschlossen   l    Start im Herbst 2017    l    Weltweites Interesse an innovativem Format

Erfreuliche Nachrichten gibt es an der Unternehmerischen Hochschule®. Das für die Durchführung des Executive PhD Programms in Österreich erforderliche Meldeverfahren nach § 27 HS-QSG bei der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Das vierjährige englischsprachige Doktoratsstudium wird ab Herbst 2017 gemeinsam von der Universität Antwerpen, der Antwerp Management School und dem Management Center Innsbruck an den Standorten Antwerpen/Belgien und Innsbruck/Österreich durchgeführt.

Das Executive PhD Programm entwickelt die Forschungskompetenz von Führungskräften und Managern/-innen und verknüpft wissenschaftliche Lösungsansätze mit aktuellen Herausforderungen und Fragestellungen im Management. Damit schließt es die Lücke zwischen wissenschaftlichen PhD-Studien und praxisorientierten Professional Doctorates (z.B. DBA).

Bereits die Ankündigung des Doktoratsstudiums im Frühjahr 2017 stieß auf großes internationales Interesse in Wissenschaft und Wirtschaft.

Information & Beratung:
Sebastian Engels, BA
Tel.: +43 512 2070 - 2121
sebastian.engels@mci.edu


Detaillierte Informationen:
www.mci.edu/executivephd

 

 

06.07.2017APOLLON Hochschule für Gesundheitswirtschaft

AUSBAU DES E-LEARNING-ANGEBOTES

APOLLON Hochschule erweitert ihr Angebot um multimediale Lehrmaterialien und ermöglicht dadurch den Studierenden das mobile, zeit- und ortsunabhängige Lernen.

Flexibel soll es sein, zeitgemäß, individuell gestaltbar, abwechslungsreich, ortsunabhängig: An ein Fernstudium gibt es zahlreiche Anforderungen – oftmals auch, weil sich die Studierenden neben ihrem Job weiterbilden. Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft erweitert daher ihr E-Learning-Angebot und ergänzt bewährte Studienmaterialien um multimediale Angebote. „Wir möchten unseren Studierenden mobiles Lernen ermöglichen und weitere hilfreiche E-Learning-Formate anbieten“, sagt Michael Timm, Kanzler der APOLLON Hochschule. Auf die verschiedenen Inhalte der einzelnen Studienmodule wird durch jeweils geeignete Vermittlungsformen eingegangen und die Studieninhalte werden über die klassische Printform hinaus in digitalen und audiovisuellen Formaten erlebbar gemacht.
Bibliothek im Hosentaschenformat
Kernstücke der Wissensvermittlung bleiben die Studienhefte – in verschiedenen Formaten. Die klassischen, gedruckten Studienhefte gibt es nach wie vor. Seit 2015 liegen die Studienhefte bereits als Web-PDFs vor und stehen seit letztem Jahr zudem in E-Book-Formaten zum Download über den Online-Campus – einer geschlossenen Lern- und Kommunikationsplattform für Studierende – zur Verfügung. Dadurch können die Inhalte ortsunabhängig auf Smartphones, Tablets und E-Book-Readern abgerufen und papierfrei in den Alltag integriert werden.
Ebenfalls online rund um die Uhr abrufbar steht allen Studierenden die Online-Bibliothek der APOLLON Hochschule zur Verfügung. Darin enthalten sind über 2.000 Lehrbücher und 10.000 Fachartikel
Vom Hören und Sehen: Lernvideos und Hörbücher
Neben der Bereitstellung der digitalen Studieninhalte über den Online-Campus, stehen jetzt die multimedialen Studieninhalte auf der Agenda. So wurden auf Basis der bewährten Studienhefte bereits einzelne Hörbücher vertont. Auch erste Pilotprojekte zu Lernvideos wurden umgesetzt. „Es gibt unterschiedliche Lerntypen – einige prägen sich vor allem visuell viel ein, anderen hilft das gesprochene Wort“, erklärt Heinrich Dieckmann, Geschäftsführer der APOLLON Hochschule. Deshalb gebe es zukünftig verschiedene Formate, die die klassischen Studienmaterialien ergänzen. Ein Pilot-Lernvideo für das Modul „Visualisieren, Präsentieren und Moderieren“ ist bereits im Einsatz „Im Video sehen unsere Studierenden unmittelbar, was die Lehrenden vermitteln möchten – das ist viel praxisorientierter als das alleinige Lesen im Studienheft“, so Dieckmann. Die Lernvideos lassen sich auf dem Computer, Tablet oder Smartphone abrufen. Vertiefende Zusammenhänge, Literaturangaben sowie kleine Übungsaufgaben finden die Studierenden im Video-Begleitheft. Weitere Filme sind für 2017 und 2018 in Planung. Aber: „Nicht für jedes Modul eignet sich ein Video oder Hörbuch. Wir schauen ganz genau, wo es sinnvoll ist und einen Mehrwert für unsere Studierenden bietet“, betont Hochschulkanzler Michael Timm.
Web-Based-Training: Lernerfolge selbstständig überprüfen
Ganz neu entwickelt wurde auch ein eigens auf die APOLLON Studienhefte zugeschnittenes Web-Based-Training (WBT). Im Modul „Gesundheitsaufklärung, -beratung und -bildung“ bietet die Hochschule dieses digitale Lernquiz bereits an. Studierende führen bestimmte Übungen des Moduls online durch und am Übungsende liefert das Programm direkt ein Ergebnis. Auf diese Weise kann sich jeder selbst überprüfen und schauen, ob der Lehrstoff verinnerlicht wurde.
In den kommenden Jahren baut die APOLLON Hochschule das Angebot an Hörbüchern, Filmen, E-Books und interaktiven Formaten weiter aus, und schafft so moderne und vielfältige Lernumgebungen.

Pressekontakt:
textpr+, Yvonne Paeßler,
Tel. 0421 565 17-24,
paessler@textpr.com

27.06.2017Verband der Privaten Hochschulen e.V.

VPH Landesgruppe Baden-Württemberg


Landeslehrpreis 2018


Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg hat bestätgt, dass die Teilhabe der Hochschulen in privater Trägerschaft für das nächste Ausschreibungsverfahren fest vorgesehen ist.
Mehr

 

 

20.06.2017Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Geplante Reform des Urheberrechts

Der VPH verfolgt aufmerksam die Diskussion um das geplante Urheberrechts-Wissenschafts-Gesetz (UrhWissG), das auch die privaten Hochschulen sehr direkt betrifft.
Dies hat der VPH auch den Bildungspolitikern der verschiedenen Bundestagsfraktionen, zuletzt bei unserem Parlamentarischen Treffen am 29.03.2017 in der Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin, deutlich gemacht. Insbesondere liegt uns die geplante Abrechnung der Intranet-Nutzung der Hochschulen mit pauschaler Vergütung am Herzen, die in §60 Abs. 3 Satz1 des Gesetzentwurfs geregelt ist. Wir sind mit Ihnen der Auffassung, dass den Verwertungsgesellschaften und den von ihnen vertretenen Autoren die ihnen zustehende Vergütung für ihr Werk zusteht und ihre geistige Leistung auch bei wissenschaftlicher Nutzung durch Lehrende und Studierende unserer Hochschulen angemessen honoriert wird.
Hier finden Sie das VPH Schreiben an Herrn Volker Kauder MdB mit der Bitte die Verabschiedung des Gesetzes noch in dieser Legislaturperiode anzustoßen.

10.06.2017APOLLON Hochschule für Gesundheitswirtschaft

EXKLUSIVES INTENSIVSEMINAR: KRANKENHAUS-MANAGEMENT

Am 8. und 9. November 2017 stehen im Intensivseminar Krankenhausmanagement mit Prof. Dr. Michael Philippi für externe Gäste exklusiv 5 Plätze zur Verfügung.
Die Anforderungen an den Krankenhausbetrieb und dessen Management sind in den vergangenen 20 Jahren enorm gewachsen. Krankenhausmanagement bedeutet heutzutage Führung in einem hochkomplexen System. Diese anspruchsvolle, facettenreiche Aufgabe ist mit großen Chancen verbunden, birgt aber auch erhebliche Risiken. Sowohl die Krankenhausträger und die Beschäftigten, als auch Vertreter aus Politik und Gesetzgebung sowie selbstverständlich alle Patienten erwarten zukunftsfähige Strategien und Perspektiven – inhaltlich wie wirtschaftlich.
Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft veranstaltet deshalb am Mittwoch, 8. November 2017 (10:00 bis 18:00 Uhr), und Donnerstag, 9. November 2017 (09:00 bis 13:00 Uhr) das Intensivseminar Krankenhausmanagement in den Hochschulräumlichkeiten in Bremen. Geleitet wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Michael Philippi, langjähriger Geschäftsführer der Sana-Kliniken AG und seit 2016 Honorarprofessor für Gesundheitsökonomie an der APOLLON Hochschule. Gemeinsam mit den Teilnehmern arbeitet er praxis- und fallorientiert die strategischen wie operativen Prioritäten des Krankenhausmanagements – aber auch mögliche Konflikte – heraus, analysiert Erfolgsstrategien und bewertet Vorgehensweisen sowie Instrumente.
Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 20 beschränkt, davon sind 15 Plätze für Studierende der APOLLON Hochschule reserviert, die bereits das Einführungsseminar sowie 50 Prozent der zu erbringenden Credit Points ihres jeweiligen Studiengangs absolviert haben. Die Kosten betragen in diesem Fall 150 Euro. Für externe Interessierte, die über Vorkenntnisse der Akteure und Prozesse des Krankenhausmanagements verfügen, stehen 5 Plätze zur Verfügung, die Seminar-Teilnahme kostet hier 300 Euro. Das Anmeldeformular ist online abrufbar. Bei Interesse sollte es bis zum 25.10.2017 ausgefüllt und unterschrieben an die APOLLON Hochschule gesendet werden. Anmeldungen werden auch gern per Fax (0421/37 82 66 190) oder per E-Mail an
seminar@apollon-hochschule.de entgegen genommen.

Dr. rer. pol. Michael Philippi, Diplom-Kaufmann und promovierter Wirtschaftswissenschaftler, war von 2008 bis 2016 Vorsitzender der Sana Kliniken AG. Bereits seit 1995 durchlief er dort verschiedene Führungspositionen, bevor er in die Unternehmensleitung der Klinikgruppe berufen wurde. Er ist zudem Vizepräsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) und Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Privatkliniken (BDPK). 2016 erhielt Dr. Philippi die Honorarprofessur für Gesundheitsökonomie an der APOLLON Hochschule, der er durch seinen Sitz im Hochschulkuratorium bereits zuvor nahestand. Entsprechend seiner herausragenden Expertise legt Philippi im Rahmen seiner Professur einen besonderen Schwerpunkt auf die Führung von Gesundheitseinrichtungen.
Weitere Informationen im Internet unter www.apollon-hochschule.de
Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH  ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 67 Unternehmen an 33 Standorten in 15 Ländern ist die Klett Gruppe ein führendes Bildungsunternehmen in Europa. Die 3.605 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2016 einen Umsatz von 537,3 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de

Pressekontakt:
textpr+, Yvonne Paeßler, Tel. 0421 565 17-24, paessler@textpr.com