Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Der Verband der Privaten Hochschulen e.V. (VPH) vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Er wurde 2004 gegründet und setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem zum Wohle der Studierenden und der Gesellschaft ein. Er stellt die einzige Interessenvertretung der privaten Hochschulen in Deutschland dar.

19.05.2016SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm

Neue Studienmodelle an der SRH Hochschule Hamm – BWL dual und Soziale Arbeit berufsbegleitend Hamm, 18.05.2016 Die SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft und das In-Institut für Sozialwissenschaft erweitern ihr Studiengangsportfolio. Zum Wintersemest

Die SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft und das In-Institut für Sozialwissenschaft erweitern ihr Studiengangsportfolio. Zum Wintersemester 2016/17 bietet die Hochschule den seit 2011 angebotenen Bachelorstudiengang BWL jetzt auch im Dualen Studienmodell an. Zudem wird der Studiengang Soziale Arbeit neben den Formen des Präsenz- und Dualen Studiums um das berufsbegleitende Modell erweitert.

„Zum einen reagieren wir mit beiden Neueinführungen auf den Bedarf und den Markt, zum anderen ist es der Anspruch der Hochschule, ein möglichst breites Spektrum an verschiedenen Studienmodellen anbieten zu können“, sagte Steffen Bruckner, SRH-Geschäftsführer in Hamm. Da alle Bachelorstudiengänge im dualen Studienmodell angeboten werde, ist die Einführung des dualen BWL-Programms als eine konsequente Weiterentwicklung zu betrachten
.
Insbesondere das berufsbegleitende Modell des Studiengangs Soziale Arbeit sei eine Möglichkeit, auch diejenigen zu erreichen, die sich neben ihrem Beruf fortbilden müssen oder wollen. Beim berufsbegleitenden Studienmodell werden theorie- und Praxismodule miteinander verzahnt. „Anders als bei gängigen Fernstudienmodellen, bei denen die Studierenden neben dem Beruf in ihrer Freizeit viel Zeit in das Studium investieren müssen, integriert unser berufsbegleitendes Modell einen Teil des Studiums direkt in den Berufsalltag der Studierenden“, erläuterte Institutsleiterin Prof. Dr. Edeltraud Botzum. Dies sei im Hinblick auf die beruflichen Anforderungen im Bereich sozialer Beruf die beste Lösung.

Der Duale Studiengang im Bereich der Betriebswirtschaftslehre richtet sich nicht nur an Studierende, die schon während des Studiums Praxiserfahrung sammeln, eine enge Bindung an ein Unternehmen eingehen und gegebenenfalls auch schon Geld verdienen möchten, sondern insbesondere auch an Unternehmen, die ihre eigenen Fachkräfte generieren, weiterbilden und akademisch qualifiziertes Personal frühzeitig sichern möchten. „Wir sprechen mit dem Studiengang ganz konkret ebenfalls die lokalen und regionalen Unternehmen an“, sagte BWL-Dekan Prof. Dr. Andreas Kirst. Das Studium der BWL an der SRH Hochschule bildet curricular nicht nur die klassischen BWL-Themen ab, sondern zielt ebenso auf einen interdisziplinären Kompetenzerwerb ab, der sich u.a. in Lehrveranstaltungen im Bereich Management, Unternehmensführung, Personal oder persönlichkeitsbildende Soft Skills widerspigelt.

Beide Studienmodelle sollen Mitte September starten. Bewerbungen sind schon jetzt über die Website der Hochschule möglich.

Kontakt: andre.hellweg@fh-hamm.srh.de
www.fh-hamm.de

 

 

18.05.2016MCI Management Center Innsbruck

Zweifacher MCI-Erfolg bei Health Research Award 2016

Absolventinnen der Unternehmerischen Hochschule® für herausragende Abschlussarbeiten in Gesundheitsförderung & E-Health prämiert
 
Im Rahmen des Österreichischen Gesundheitskongresses wurden kürzlich die besten Masterarbeiten im Bereich der Gesundheitswirtschaft ausgezeichnet. Dieser hochrangige Preis für angewandte Forschung wird in vier Kategorien vergeben. Gleich zwei Absolventinnen des MCI-Masterstudiums „International Health & Social Management“ – Raphaela Stadelmann und Anna Oberhofer – konnten jeweils eine Kategorie für sich entscheiden und einen „Health Research Award“ in Empfang nehmen.
 
Raphaela Stadelmann konnte mit ihrer Arbeit „Perceived Discrimination and Mental Health in Europe“ die Kategorie „Gesundheitsförderung“ für sich entscheiden. Ihre Arbeit überzeugte die Jury vor allem durch die Aktualität des Themas, das in bisher nicht dagewesener Weise bearbeitet und dargestellt wurde.
Der erste Platz in der Kategorie „E-Health“ ging an Anna Oberhofer für ihre Abschlussarbeit „Mobile Health and the Burden of Chronic Disease“. Ihre Arbeit greift ein gesellschaftlich außerordentlich wichtiges Forschungsthema auf und zeichnet sich durch einen substanziellen Beitrag zur Problemlösung aus.
 
Das englischsprachige Masterstudium „International Health & Social Management“ am MCI zählt zu den renommiertesten  Studiengängen dieses Bereichs in Europa und steht in enger Kooperation mit hochrangigen Universitäten wie der University of Economics in Prag,  der Erasmus-Universität in Rotterdam, der Universität von Bologna  und anderen. Das Studium setzt sich mit den zunehmenden Herausforderungen im Gesundheits- und Sozialwesen auseinander  und bereitet die Studierenden in idealer Weise auf nationale und internationale Karrieren im Gesundheitsmanagement sowie in NGOs vor. Siegfried Walch, Leiter des Departments International Health & Social Management am MCI, freut sich daher mit seinen Absolventinnen: „Diese Auszeichnung bestätigt die Leistungsbereitschaft der Absolventinnen und Absolventen unserer international ausgerichteten Masterstudiengänge im Bereich Gesundheitsmanagement und zeigt, wie diese durch die praxisnahe Ausrichtung des Studiums einen unmittelbaren Beitrag zur Lösung so wichtiger gesellschaftlicher und ökonomischer Aufgabenstellungen leisten können.“
 
Der Health Research Award wird seit fünf Jahren von der Plattform Gesundheitswirtschaft der Wirtschaftskammer Österreich  in den Kategorien „Management im Gesundheitswesen“, „Gesundheitsversorgung“, „Gesundheitsförderung“ sowie „E-Health“ vergeben. Ausgezeichnet werden die besten Abschlussarbeiten österreichischer Studiengänge im Bereich Gesundheitswirtschaft. Die eingereichten Arbeiten werden in einem Doppelblindverfahren bewertet; die besten Kandidaten/-innen stellen sich im Anschluss einem anspruchsvollen Hearing.
 
Weitere Informationen:
Bilddownload
MCI Masterstudium International Health & Social Management (Bewerbungsfrist: 9. Juni 2016)

 



Kontakt: Silvia Steffan, silvia.steffan@mci.edu

www.mci.edu

 

 

18.04.2016Verband der Privaten Hochschulen e.V.

BDA hat aktuell die Ausschreibung zum Wettbewerb "Deutscher Arbeitgeberpreis für Bildung 2016" gestartet, der dieses Jahr unter dem Motto „Chance Vielfalt! Bildung für gelingende Integration - Fokus Flüchtlinge“ steht.

Durch die steigende internationale Mobilität und die Aufnahme von Flüchtlingen wird Deutschland vielfältiger. Für die Gesellschaft und den Wirtschaftsstandort Deutschland ist dies Herausforderung und Chance zugleich. Voraussetzung für die Entfaltung aller Potenziale ist die Integration der Zugewanderten in unsere Gesellschaft und – insbesondere bei jungen Menschen – in unser Bildungssystem. In der aktuellen Flüchtlingssituation wird diese Notwendigkeit besonders deutlich. Rund ein Drittel der Flüchtlinge ist unter 18 Jahre alt.

Gesucht werden beispielhafte Konzepte in den vier Kategorien frühkindliche, schulische, berufliche und hochschulische Bildung, die die individuelle, breite Förderung der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Mittelpunkt stellen und dabei gezielt die Integration fördern und den Zusammenhalt stärken. Dank der erneuten Kooperation mit Deutscher Bahn und Deutscher Telekom als Partner des Deutschen Arbeitgeberpreises kann auch in diesem Jahr in jeder Kategorie ein Preisgeld von 10.000 € vergeben werden.

Einsendeschluss ist der 15. August 2016.

Weitere Informationen können Sie dem beigefügten Ausschreibungsflyer sowie der Pressemitteilung entnehmen.
Mehr unter www.arbeitgeberpreis-fuer-bildung.de

12.04.2016SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm

SRH-Studierender wird „Best Presenter“ bei der diesjährigen ISLC-Conference in Huddersfield

Sechs Studierende der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm nahm in diesem Jahr an der International Sustainabilty Logistics Conference - kurz ISLC – teil. Die jährlich stattfindende Konferenz fand dieses Jahr vom 16. bis 18.03 an der University of Huddersfield in der Nähe von Manchester/England statt. Ziel des Treffens ist es, fachlichen Austausch zu generieren und junge Menschen aus ganz Europa zu vernetzen.

Zum diesjährigen Thema „Food Waste Management“ sollten die Teilnehmer eine Präsentation und einen Vortrag in englischer Sprache vorbereiten. Diese wurden von einer Jury bewertet. Der SRH Hochschule gelang dieses Jahr den zweiten Platz für die Präsentation und den 1. Platz in der Kategorie „Best Presenter“, die dieses Jahr zum ersten Mal vergeben wurde, zu erreichen. SRH-Student Vincent Zoch konnte die Jury durch einen lebendigen und sehr themenbezogenen Vortrag überzeugen und die Trophäe mit nach Deutschland nehmen.

Auch im nächsten Jahr wird die SRH wieder an der ISLC teilnehmen – diesmal als gastgebende Hochschule.
www.fh-hamm.de

Kontakt: Andre Hellweg, andre.hellweg@fh-hamm.srh.de
http://www.fh-hamm.de

05.04.2016SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm

SRH Hamm kooperiert mit indischer Universität - Weiterer Meilenstein zur Internationalisierung

Nach mehrmonatigen Sondierungsgesprächen und einem abschließenden Besuch des Leiters des International Office der SRH Hochschule, Prof. Dr. Haridass Pälmke,  wurde jetzt ein Partnerschaftsabkommen zwischen der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm und der renommierten Manipal University von SRH-Geschäftsführer Steffen Bruckner und Dr. Ramjee B, Director International Collaborations der Manipal University, unterzeichnet.
Ziel der Zusammenarbeit zwischen der SRH Hochschule und der Manipal University ist die Zusammenarbeit in Forschungs- und Lehrprojekten, entsprechend und Forderung der Bildungskommission der Europäischen Union zur Förderung der Mobilität von Studierenden und Lehrkräften. Die SRH Hochschule sei ständig bestrebt ihre Studiengänge weiter zu internationalisieren, so Prof. Pälmke. „Neben der Erweiterung des Studienangebots in englischer Sprache, sowie die jüngste Einführung des „Study Semester“ in Englisch für Masterstudierende, gehört der Ausbau des Netzwerks mit weiteren Universitäten zu einem erklärten Ziel der Hochschule“, so der IO-Leiter weiter. Gespräche mit weiteren Einrichtungen in anderen asiatischen und europäischen Ländern seien im fortgeschrittenen Stadium.
Die Manipal University, in der Nähe von Udupi im indischen Bundesstaat Karnataka, zählt zu den ersten staatlich anerkannten privaten Hochschulen in Indien. Für mehr als 28.000 eingeschriebene Studierende aus 57 Ländern bietet die Universität Bildungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Fachrichtungen. Neben Medizin, Zahnmedizin, Gesundheit, Pharmazie und Krankenpflege, werden Studiengänge in Ingenieurswesen, Informations- und Kommunikationswissenschaften sowie Management angeboten.  Hierfür stehen ca. 2.500 Lehrkräfte und weitere 10.000 Verwaltungsangestellten zur Verfügung.
Jetzt online bewerben unter https://campus.fh-hamm.de

Kontakt: André Hellweg, andre.hellweg@fh-hamm.srh.de


SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft, Hamm
Platz der Deutschen Einheit 1
59065 Hamm

http://www.fh-hamm.de