Aus dem Verband

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch in den letzten drei Monaten war der Verband der Privaten Hochschulen (VPH) im Interesse privater Hochschulbildung erfolgreich unterwegs.

-    Wissenschaftsgremien
Dr. Beschorner (FOM Essen) übernahm von Prof. Dr. Rückemann (SRH Hochschule Heidelberg) die Vertretung der privaten Hochschulen im Ausschuss für die Hochschulstatistik.

Der Beirat Deutschlandstipendium entschied in seiner letzten Sitzung auf Antrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), dem VPH einen ständigen Gastsitz in diesem wichtigen Gremium zuzuerkennen. Der VPH hat hierfür dem BMBF Prof. Dr. François (Hamburger Fern-Hochschule HFH) als Vertreter der privaten Hochschulen benannt.

-    Finanzierung der privaten Hochschulen
In Sachen Teilhabe privater Hochschulen an staatlichen Programmen und Wettbewerben, insbesondere am Hochschulpakt, hat der VPH die Spitzenkandidaten/-innen der Parteien für die Bundestagswahl angeschrieben, auch betr. der Thematisierung in Wahlprogrammen und als Inhalt einer Koalitionsvereinbarung.

Zusätzlich wurden Gespräche mit Abteilungsleiter Schüller (BMBF) u.a. wegen der (zugesagten) Thematisierung des Themas in der Gemeinsamen Wissenschafts-konferenz (GWK) sowie mit den Stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU-/CSU-Bundestagsfraktion Kretschmer MdB und der SPD-Bundestagsfraktion Heil MdB sowie dem Sprecher für Hochschul-, Wissenschafts- und Forschungspolitik von Bündnis 90 / Die GRÜNEN, Gehring, MdB, wegen der Beteiligung der privaten Hochschulen an Hochschulpaktmitteln geführt.
H. Kretschmer MdB hat uns hierzu bereits ein Statement für die CDU-/CSU-Bundestagsfraktion übermittelt:

„Private Hochschulen leisten einen wichtigen Beitrag für die akademische Bildung in unserem Land. Die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag bekennt sich zur     Wissenschaftsfreiheit. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass der Wettbewerb in Wissenschaft und Lehre anhand von Qualitätskriterien entschieden wird und sich    selbstverständlich auch die privaten Hochschulen an diesem Wettbewerb beteiligen.“

Die zugesagten Antworten der anderen Bundestagsfraktionen und Parteien werden wir Ihnen noch bekanntgeben und auch auf der VPH-Homepage veröffentlichen.

In VPH-Wahlprüfsteinen haben wir auch in den Landtagswahlkämpfen im Saarland, in Schleswig-Holstein und in Nordrhein-Westfalen die (erstmalige bzw. Weiter-) Einbeziehung privater Hochschulen  in den Hochschulpakt verlangt; vgl. VPH-Homepage. In Nordrhein-Westfalen haben wir während der Koalitions-verhandlungen darüber hinaus gezielt die Spitzenkandidaten und die Ko-Vorsitzenden der Koalitionsparteien für die Arbeitsgruppen betr. Wissenschaftsfragen angeschrieben. U.a. erreichte uns vom NRW-Landeschef der FDP Lindner MdL hierzu folgende Antwort:
"Bei zukünftigen, vergleichbaren Programmen muss sichergestellt werden, dass die privaten Hochschulen in allen Ländern von den Fördermitteln profitieren können, wenn deren Leistung den Verteilungsschlüssel für Bundesmittel mitbestimmt."

Die VPH-Mitgliederversammlung forderte im März 2017 in München einstimmig eine Beteiligung privater Hochschulen am Hochschulpakt in allen Bundesländern. Der VPH hat deshalb hierzu seinen VPH-Mitgliedshochschulen Musterschreiben an die Wahlkreiskandidaten zur Bundestagswahl mit Argumentationsliste und FAQs zur Verfügung gestellt; ferner Musteranträge an das jeweilige Wissenschaftsministerium.

Die Finanzierung der privaten Hochschulen ist 2017 unser politisches Hauptthema und steht im Fokus aller Aktionen. Abgerundet wird dies durch den VPH-Jahreskongress am 17.11.2017 in Berlin zum Schwerpunktthema „Finanzierung der Hochschulen“. Die hier herrschende Wettbewerbsbeeinträchtigung muss beseitigt werden! Das setzt natürlich voraus, dass von den privaten Hochschulen hierzu auch Anträge gestellt werden, lautete doch eine Antwort auf unsere Wahlprüfsteine aus einem Land, dass hierzu ja noch nie ein Antrag von einer privaten Hochschule gestellt worden sei… Vorauseilender Gehorsam bei Ländern, die Mittel nicht weitergeben wollen, ist hier m.E. fehl am Platz. Gerade durch die Weitermeldung privat geschaffener zusätzlicher Studienplätze zur Bezuschussung an den Bund und die nachfolgende Weitergabe dieser Mittel nicht an die privaten, sondern ausschließlich an die staatlichen Hochschulen subventionieren die privaten Hochschulen und ihre Studierenden quasi die staatlichen Hochschulen. Das kann so wirklich nicht bleiben!

-    Akkreditierungsfragen
Insbesondere zu Fragen der immer wieder bemängelten Corporate Governance privater Hochschulen hat der VPH-Vorstand im Juni 2017 ein länderoffenes Gespräch mit dem Akkreditierungsausschuss des Wissenschaftsrats in Köln geführt. Ausgehend von der einstimmigen Resolution der VPH-Mitgliederversammlung hierzu haben wir die einzelnen Forderungen eingebracht, begründet, lange diskutiert und sind auf die schriftlichen Antworten des Wissenschaftsrats gespannt.

Im Rahmen der Neuordnung der Programm- und Systemakkreditierung auf der Basis des Staatsvertrags erarbeitet eine Arbeitsgruppe des Hochschulausschusses der Kultusministerkonferenz (KMK) unter Leitung von H. Mdgt. Dr. Möhler (Nordrhein-Westfalen) derzeit eine Muster-Rechtsverordnung. Ende Mai wurde hierzu der VPH in Düsseldorf angehört. Auf der Basis eines VPH-Positionspapiers zu dieser Muster-RVO hat der VPH hierzu seine Forderungen vorgebracht.

Die VPH-Mitglieder ermächtigten bei der Mitgliederversammlung im März in München den VPH-Vorstand zu Verhandlungen mit den Akkreditierungsagenturen über Rahmenverträge mit dem VPH, um dadurch Akkreditierungen schneller, billiger und unbürokratischer zu machen. Alle in Deutschland akkreditierten 10 Akkreditierungsagenturen sind hierzu vom VPH angeschrieben werden. 6 Akkreditierungsagenturen haben sich positiv zurückgemeldet: AHPGS, ASIIN, AQ Austria, Evalag, FIBAA und ZEvA. Erste (ermutigende) Gespräche mit einzelnen Akkreditierungsagenturen wurden bereits geführt. Zunächst werden unsere VPH-Mitglieder darüber informiert, dann die Akkreditierungsagenturen um Vorschläge zum Inhalt der Rahmenverträge gebeten und im 2. Halbjahr die Rahmenverträge verhandelt werden.

-    Urheberrechtsnovelle
In den o.a. politischen Gesprächen war immer auch die Urheberrechtsnovelle und insbesondere die vorgesehene pauschalierte Vergütungsabrechnung ein Thema. Zusätzlich hat sich der VPH brieflich an den Vorsitzenden der CDU-/CSU-Bundestagsfraktion Kauder MdB gewandt.
Der Bundestag hat nun  letzte Woche die Urheberrechtsnovelle mit der vorgesehenen pauschalen Vergütungsabrechnung beschlossen. Sobald das Gesetz in Kraft ist, wird der VPH mit der Verwertungsgesellschaft Wort eine weitere Rahmenvereinbarung für seine VPH-Mitgliedshochschulen verhandeln.

-    Der VPH-Ausschuss „Forschung“ tagte im April im Hamburg, der VPH-Ausschuss „Akkreditierung“ im September in Frankfurt a.M. Derzeit liegen für die VPH-Mitgliederversammlung im November 2017 in Potsdam auch schon wieder drei unterschriebene Mitgliedsanträge vor; weitere Neueintritte sind konkret angekündigt.

-    In Bad Homburg wählte die VPH-Landesgruppe Hessen einstimmig Frau Prof. Dr. Eva Schwinghammer (Provadis Hochschule Frankfurt a.M.) zu ihrer neuen VPH-Landessprecherin Hessen. Dank des VPH ging an den bisherigen langjährigen VPH-Landessprecher Hessen Prof. Dr. Werner Meissner (accadis hochschule Bad Homburg).
             
Helfen Sie bitte weiter mit, beim Thema Finanzierung der privaten Hochschulen, und hier insbesondere beim Hochschulpakt, durch Kontakte und Gespräche mit Bundestagskandidaten/-innen und Wahlkreisabgeordneten eine Änderung zu erreichen! Gerade durch die Änderung des Art. 91b GG und die hier kommenden Bund-/Länder-Vereinbarungen müssen wir hier die Wettbewerbsverzerrung beenden und eine Teilnahme privater Hochschulen an staatlichen Programmen und Wettbewerben erreichen.“


Mit den besten Grüßen
Ihr

Thomas Halder
Geschäftsführer des Verbands der Privaten Hochschulen e.V. (VPH)

AKAD UNIVERSITY

Neue Kooperation: AKAD University und Olympiastützpunkt Hessen bieten bundesweit besondere Konditionen für eine Weiterbildung neben der Sportlerkarriere

Wer sich auf eine Karriere im Spitzensport einlässt, weiß, dass diese endlich ist. Früher oder später macht das Alter eine berufliche Umorientierung notwendig. So sind Fort- und Weiterbildung schon für junge Athleten sowie ihre Trainer wichtige Themen – und viele von ihnen qualifizieren sich bereits während der aktiven Karriere weiter. Um dies zu fördern und somit auch die Attraktivität des Profisports zu erhöhen, hat der Olympiastützpunkt Hessen eine Kooperation mit der AKAD University vereinbart. Das Besondere: Von den vergünstigten Konditionen profitieren nicht nur Athleten, sondern auch Trainer.
Weitere Informationen 

Neuer Studiengang: Neben dem Beruf zum Wirtschaftsingenieur der Energiewende

Die Energieversorgungsbranche befindet sich im Umbruch. Sie will das enorme Potenzial von Erneuerbaren Energien, Digitalisierung und innovativen Geschäftsmodellen für sich nutzen. Dafür benötigt der Markt Experten, die mit den steigenden technischen, regulatorischen und kommerziellen Anforderungen umzugehen wissen. Um sich auf solche anspruchsvollen Aufgaben vorzubereiten, können Interessierte ab sofort an der staatlich anerkannten AKAD University das berufsbegleitende Fernstudium zum „B. Eng. Wirtschaftsingenieurwesen Erneuerbare Energien“ absolvieren.
Weitere Informationen

Turbo-MBAs: Nach dem Diplom in nur 12 Monaten zum begehrten MBA-Abschluss

Für Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Diplomstudiengänge verkürzt die Fernhochschule AKAD University ihre drei beliebten MBA-Studiengänge ab sofort um bis zu zwei Semester. Möglich ist dies dadurch, dass im Diplom bereits erworbene Kenntnisse pauschal anerkannt werden. Damit sparen die Studierenden nicht nur Zeit, sondern auch mehr als 3.000 Euro Studiengebühren. Da ihnen Inhalte aus dem Erststudium angerechnet werden, erhalten sie dennoch die volle Anzahl von ECTS-Punkten. Aufgrund des AKAD-Studienmodells können Berufstätige ihr MBA-Fernstudium mit allen Anforderungen im Beruf flexibel vereinbaren.
Weitere Informationen

Kontakt: Sandra Lauer, sandra.lauer@akad.de

 

 

 

 

APOLLON HOCHSCHULE DER GESUNDHEITSWIRTSCHAFT

OPTIMIERTE NEUAUFLAGE ZWEIER BACHELOR-STUDIENGÄNGE

Der „Bachelor Gesundheitstourismus (B. A.)“ und der „Bachelor Präventionsmanagement (B. A.)“ wurden überarbeitet und re-akkreditiert.
Optimierte Stringenz, fachbezogenere Module und neue, attraktive Schwerpunktfächer: Die APOLLON Hochschule hat die zwei Bachelor-Studiengänge aus dem Fachbereich Prävention und Gesundheitsförderung aufgefrischt und durch die Akkreditierungsagentur FIBAA re-akkreditieren lassen – ohne jegliche Auflagen.
Mit der Überarbeitung sind beide Fernstudiengänge noch zukunftsfähiger aufgestellt, freut sich Prof. Dr. Viviane Scherenberg, Dekanin des Fachbereichs. „Wir haben einiges an den Studiengängen angepasst, neue Schwerpunktfächer entwickelt und praxisrelevante Bezüge noch stärker herausgearbeitet“.
Weitere Informationen unter www.apollon-hochschule.de

 

 

NEUER THEMENBAND ERSCHIENEN: VERNETZTE VERSORGUNG

Im Themenband „Vernetzte Versorgung – Lösungen für Qualitäts- und Effizienzprobleme in der Gesundheitswirtschaft?“ fokussiert Herausgeberin Prof. Dr. Johanne Pundt die sektorübergreifende Versorgungslage im Deutschen Gesundheitssystem.
In Fachbeiträgen renommierter Experten werden die unterschiedlichen Herangehensweisen der Versorgungsforschung aufgegriffen, auch die Rolle von Patienten, Kostenträgern und Leistungserbringern samt ihrer Positionen und Herausforderungen werden geschildert. Best Practice-Beispiele sowie das Aufzeigen vorhandener Hindernisse einer verbesserten Vernetzung bilden den Abschluss des Themenbands.
Der Themenband ist jetzt bei der APOLLON University Press erschienen

START FÜR VIER NEUE ZERTIFIKATSKURSE

Neu im Programm: Grundlagen Psychologie | Visualisieren, Präsentieren und Moderieren | Evidenzbasierte Soziale Arbeit | Sportpsychologie.

Berufliche Weiterbildung und lebenslanges Lernen sind für die persönliche Entwicklung und bekommen vor allem im Job ein immer größeres Gewicht. Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft erweitert daher regelmäßig ihr zulassungsfreies Weiterbildungsangebot auf akademischem Niveau und nimmt gleich vier neue Zertifikatskurse ins Programm auf.
Dank des zeitgemäßen Methodenmixes und bestem (Fern-)Lehrmaterial vermitteln die Zertifikatskurse wertvolles Know-how – genau richtig für all diejenigen, die sich neben dem Beruf gezielt weiterbilden möchten.
Weitere Informationen unter www.apollon-hochschule.de


Kontakt: Sarah Kiehl, Sarah.Kiehl@apollon-hochschule.de

 

 

Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Jetzt anmelden: Aufstiegskongress 2017 „Fit for the future“

 Am 06. und 07. Oktober 2017 findet der 11. Aufstiegskongress, der offene Fachkongress der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie/BSA-Zert, im m:con Congress Center Rosengarten Mannheim statt. Er hat sich als Fachkongress der Zukunftsbranche Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit etabliert. 2017 stehen wieder praxisnahe Vorträge rund um die relevanten Fachgebiete der Branche und aktuelle Trends im Vordergrund. Die Fach-Foren Management, Coaching, Training, Sportmanagement, Ernährung und Betriebliches Gesundheitsmanagement sowie das umfangreiche Rahmenprogramm inkl. Partnerausstellung und „Come together“ runden das Angebot ab.

Alle Infos und Online-Anmeldung unter www.aufstiegskongress.de

 

 

 

Aufstiegsjobs.de: Die Jobbörse für aktive Gesundheitsgestalter

Die Online-Jobbörse der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement „Aufstiegsjobs.de“ erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit bei Unternehmen, aber auch bei qualifizierten Fach- und Führungskräften sowie Interessenten an einem dualen Bachelor-Studium. Es sind bereits mehr als 4.100 registrierte Arbeitgeber registriert. Interessenten an einem dualen Bachelor-Studium an der DHfPG können hier ihren passenden Ausbildungsbetrieb finden und das alles kostenfrei und mit Betreuung durch den Career-Service der DHfPG. Telefonisch oder per E-Mail ist das Team der Jobbörse unter +49 681 6855-143 bzw. info@aufstiegsjobs.de zu erreichen.
Alle Infos: www.aufstiegsjobs.de

Weitere Informationen unter: www.dhfpg.de

Kontakt: Sebastian Fess, s-fess@dhfpg-bsa.de

 

 

 

 

EBC Hochschule

EBC Hochschule vergibt Stipendium für B.A. „Pflegemanagement“ oder „Kindheitspädagogik & Management“

Die EBC Hochschule mit Standorten in Berlin, Düsseldorf und Hamburg vergibt erstmals ein Vollzeitstipendium im Wert von 20.000 Euro für die neue Fakultät „Care & Education Management“. Bewerben können sich Schüler/innen, die sich bereits im sozialen Bereich engagieren.
Zum Wintersemester 2016/17 startet die EBC Hochschule an der Fakultät Care & Education Management mit zwei neuen Studiengängen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich: „Kindheitspädagogik & Management“ sowie „Pflegemanagement“. Schüler/innen haben die Möglichkeit, sich ein Stipendium im Wert von 20.000 Euro für einen der beiden Studiengänge am Campus ihrer Wahl zu sichern. Bei dem Stipendium der EBC Hochschule geht es um das persönliche Engagement der Bewerber. Dieses kann in Form von kreativen Beiträgen wie z.B. Blogposts, Videos oder Fotos an der Hochschule eingereicht werden. Wichtig ist, dass das persönliche Engagement und der Bezug zum Wunsch-Studiengang deutlich wird.
Bis zum 13. August 2017 haben Bewerber noch die Möglichkeit, Ihre Beiträge einzureichen. Entweder postalisch an die EBC Hochschule, Stichwort: Stipendium, Hauptstr. 27, 10827 Berlin, per E-Mail an stipendium@ebc-hochschule.de oder auf dem WhatsApp-Profil der EBC Hochschule unter 01575-3382711. Weitere Informationen zum Stipendium, den Studiengängen und den jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen erhalten Interessenten unter
www.ebc-hochschule.de/stipendium oder bei der Studienberatung
unter 030- 3 151 935 107.

Kontakt: Meike Kieslich, Kieslich.Meike@ebc-hochschule.de

 

 

 

ESCP EUROPE

FT-Ranking: ESCP Europe zählt in Deutschland zu den Top 3 Playern im Bereich der Executive Education

Die Financial Times hat am 15.05.17 das Ranking für Executive Education veröffentlicht. Bei diesem renommiertesten und wichtigsten Ranking für Business Schools belegt die ESCP Europe Berlin erneut einen der Spitzenplätze in Deutschland. Bereits zum wiederholten Mal verbesserte sich die ESCP Europe bei den Rankingergebnissen. Fachliche Expertise und Excellence zeichnet die ESCP Europe Berlin in den Bereichen Internationales und Interkulturelles Management, Innovation und Entrepreneurship, digitale Transformation, Nachhaltigkeit und Female Leadership aus. Mehr als 5.000 Executives aus über 100 Nationen absolvieren jährlich verschiedene Seminare an den sechs Standorten der ESCP Europe.
Mehr
Kontakt: Claudia Rudisch, crudisch@escpeurope.eu

Investition Ich: Warum sich ein Studium an einer privaten Hochschule lohnt

Die deutsche Hochschullandschaft expandiert und die Zahl der Studienanfänger übersteigt – laut aktuellem Bildungsbericht – bereits die Anzahl der Neuverträge für eine betriebliche Ausbildung. Kritiker verweisen auf eine zu starke Akademisierung Deutschlands. Mit anderen Worten, ein Studium ist heute kein Garant mehr für die Karriere. Bisher entscheiden sich erst knapp acht Prozent der Studienanfänger für ein Studium an einer privaten Hochschule. Dabei bietet es Vorteile, um später auf dem Arbeitsmarkt die Nase vorn zu haben. Warum sich diese Investition langfristig auszahlt, erklärt Prof. Andreas Kaplan, Rektor der ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin.
Mehr

Kontakt: Claudia Rudisch, crudisch@escpeurope.eu

 

 

ESCP Europe: Warum Unternehmen von Frauen in der Chefetage profitieren

Frauen in Führungspositionen sind nach wie vor unterrepräsentiert. Warum Diversität im Management gut für Unternehmen ist, erklärt Prof. Dr. Marion Festing, Leiterin des Lehrstuhls Personalmanagement und interkulturelle Führung der ESCP Europe Berlin. Sie ist Spezialistin für HR- und Gender-Themen, die sie im Executive MBA und im Seminar Women in Leadership lehrt.
„Mehr Frauen in Führungspositionen, das ist nicht nur gesellschaftlich gewollt, sondern auch volks- und betriebswirtschaftlich sinnvoll – und das nicht nur vor dem Hintergrund des Fach- und Führungskräftemangels.“
Mehr


Kontakt: Claudia Rudisch, crudisch@escpeurope.eu

 

 

 

 

Euro-FH - Europäische Fernhochschule Hamburg

Neu an der Euro-FH: Master Logistik und Supply Chain Management berufsbegleitend per Fernstudium

Ab sofort bietet die Euro-FH den Master-Studiengang "Logistik und Supply Chain Management (M.Sc.)" an, der Berufstätige für Führungsaufgaben in der Logistik qualifiziert und als flexibles Fernstudium zu jedem Zeitpunkt gestartet werden kann. Kooperationspartner der Euro-FH ist in diesem innovativen Studiengang die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS, deren Experten an der Entwicklung der Studienmaterialien mitgewirkt haben und den Master-Studierenden der Euro-FH auch als Dozenten, Lehrbeauftragte und Tutoren zur Seite stehen. Berufstätige ohne Erststudium, jedoch mit langjähriger Berufs- und Führungserfahrung profitieren vom 6-monatigen Master-Einstiegsprogramm der Euro-FH. Dieses ebnet ihnen den Weg in das Master-Studium auch ohne vorherigen Hochschulabschluss.
Mehr

Forsa-Studie 2017: Euro-FH erneut Deutschlands bekannteste private Fernhochschule

Weiterbildung gilt in zukunftsorientierten Unternehmen als Schlüssel zum Erfolg. Um neben dem Beruf einen zusätzlichen Abschluss zu erwerben, wählen immer mehr Berufstätige ein Fernstudium. Die aktuelle forsa-Studie im Auftrag der Euro-FH beweist eindrucksvoll, wie wichtig den Berufstätigen heute das Thema "Lebenslanges Lernen" ist und dass ein flexibles und praxisnahes Studium neben dem Beruf immer beliebter wird. Deutschlandweit zählt die Euro-FH inzwischen zu den bekanntesten Fernlehrinstituten: Knapp jeder dritte Befragte zwischen 20 und 40 Jahren gibt an, die Euro-FH zu kennen, so das Ergebnis einer der repräsentativen Studie. Damit ist die Euro-FH bereits viele Jahre in Folge die bekannteste private Fernhochschule bundesweit.
Mehr



TERMINE

Nächste Infoveranstaltungen der Euro-FH zum Abendstudium in Hamburg:

22.07.2017 (Sa) um 10:00 Uhr und
01.08.2017 (Di) um 18:00 Uhr an der Euro-FH
In unserer kostenlosen Infoveranstaltung erfahren Sie alles über das Studium mit begleitenden Vorlesungen an der Euro-FH. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich individuell beraten zu lassen. Die Infoveranstaltungen finden direkt an der Euro-FH, Doberaner Weg 18, 22143 Hamburg statt. Weitere Infos unter 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei).
Mehr

Nächste Online-Infoveranstaltung der Euro-FH:

12.07.2017 um 18:00 Uhr
In unserer kostenlosen Online-Infoveranstaltung erfahren Sie alles über das Fernstudium an der Euro-FH: unsere Studienberater  stellen die Euro-FH sowie den Ablauf des Fernstudiums anschaulich vor und beantworten Ihre Fragen direkt und persönlich im Live-Chat.
Anmeldung

Kontakt: Dörte Giebel, doerte.giebel@euro-fh.de

 

 

Europäische Fachhochschule Rhein / Erft

Top-Bewertungen für die EUFH im aktuellen CHE-Hochschulranking

Im kürzlich veröffentlichten aktuellen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), das im neuen ZEIT-Studienführer veröffentlicht wurde, hat die Europäische Fachhochschule (EUFH) erneut die sehr guten Bewertungen der Vorjahre bestätigt. Sie ist und bleibt die erste Adresse als duale Hochschule im Rheinland. Insbesondere die Studiengänge Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieur liegen in der absoluten Spitzengruppe der Hochschulen im gesamten deutschsprachigen Raum. Schon zum fünften Mal stellte sich die EUFH zusammen mit zahlreichen anderen Universitäten und Fachhochschulen diesem „Hochschul-TÜV“, der Studium, Lehre, Forschung und Ausstattung sowie die Studienbedingungen bewertet. Dabei erreichte die Hochschule auch diesmal wieder hervorragende Bewertungen.
Mehr


BIRKENSTOCK ist neuer Kooperationspartner der EUFH

Ab sofort bilden BIRKENSTOCK und die Europäische Fachhochschule (EUFH) in Brühl bei Köln den Management-Nachwuchs für das Unternehmen gemeinsam aus. Die Partnerschaft zwischen Theorie und Praxis beginnt zum kommenden Wintersemester. Dann starten die ersten Studierenden in den Studiengängen Industrie- und Logistikmanagement und absolvieren parallel ein Training-on-the-job am Firmensitz in Neustadt (Wied). In ihren dreimonatigen Praxisphasen im Rahmen des dualen Studiums werden die Studierenden Gelegenheit haben, den größten deutschen Schuhhersteller gründlich kennen zu lernen und dabei zum Beispiel den Weg der berühmten Sandalen mit Kultstatus vom Materialeinkauf bis zum Absatz mit zu verfolgen.
Mehr

Neuer Fachartikel von Prof. Dr. Michaela Moser

Unternehmen  stehen heute immer komplexer werdenden Aufgaben gegenüber und sind zu Innovation und mehr Flexibilität fast schon gezwungen, wenn sie erfolgreich sein wollen. Damit verändern sich die Schlüsselkompetenzen von Führungskräften. In einem Artikel für die Fachzeitschrift zfo (Zeitschrift Führung + Organisation) beschäftigt sich Prof. Dr. Michaela Moser von der Europäischen Fachhochschule (EUFH) damit, wie Führungskräfte Widersprüche bewältigen können, die ihnen immer häufiger begegnen, je selbstbestimmter und flexibler die Mitarbeiter agieren. „Flexible Unternehmen brauchen widerspruchstolerante Führungskräfte“, ist Prof. Dr. Moser, die an der EUFH den Bereich der Managementkompetenzen und das Institut für Persönlichkeitsentwicklung und Managementkompetenzen leitet, überzeugt. „Widerspruchstolerant sein heißt, komplexe Situationen erfolgreich zu meistern, bei denen es nicht möglich ist, Entscheidungen zu treffen, die ausschließlich positive Aspekte beinhalten.“
Mehr

Tage der offenen Tür

Zwischen 10 und 14 Uhr stehen regelmäßig alle Türen der Europäischen Fachhochschule (EUFH) offen. Die Hochschule informiert Studieninteressierte sowie deren Eltern und Freunde über das duale, praxisnahe Wirtschaftsstudium in den Bereichen Logistik, Handel, Industrie, Wirtschaftsinformatik sowie Wirtschaftsingenieur oder General Management. Die nächsten Termine sind am 8.7. in Aachen und am 22.7. in Brühl.

Mehr


Kontakt: Renate Kraft, r.kraft@eufh.de

 

 

 

 

FOM Hochschule

FOM Dortmund bezieht neues modernes Hochschulzentrum

Mehr Platz, moderne Arbeitsplätze, große helle Hörsäle und Seminarräume: Die FOM Hochschule in Dortmund ist in ihr neues Hochschulzentrum an der Stadtkrone Ost gezogen.

Mehr als 3000 Quadratmeter Fläche steht den Professoren, Dozenten und Studierenden nun für Lehre und Forschung zur Verfügung. Verteilt auf zwei Etagen befinden sich in dem Gebäude an der Lissaboner Allee 18 Hörsäle, Seminar- und Aufenthaltsräume, eine Bibliothek sowie Büros für die Geschäftsleitung und Beschäftigten der Hochschule. Die Hörsäle und Seminarräume sind mit modernster Technik wie Beamer, Großbildschirmen sowie Computer- und WLAN-Anbindung ausgestattet.

Ab dem Wintersemester 2018 wird dort auch die eufom Business School ihr Zuhause haben und Vollzeitstudiengänge mit internationaler Ausrichtung anbieten.  


Kontakt: Carsten Döpp, carsten.doepp@fom.de

 

 

FOM Frauen-Forum „Start-Up City Berlin“

25.04.2017 | 18:00 Uhr im FOM Hochschulzentrum Berlin
Bismarckstraße 107,  10625 Berlin

Ideen testen, Zielgruppen finden, Geschäftsmodell und Businessplan vorbereiten, Finanzierung klären, Vertrieb vorbereiten: Wer mit einem eigenen Unternehmen an den Start geht, hat einiges zu tun. Tipps zur optimalen Gestaltung dieses Fahrplans zur Existenzgründung gibt es am 25. April 2017 in Berlin: Das FOM Hochschulzentrum lädt gemeinsam mit dem KCE KompetenzCentrum für Entrepreneurship & Mittelstand zum Frauen-Forum „Start-up-City Berlin: Frauen gründen“ ein. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen unter Tel. 0800 1 95 95 95 oder studienberatung@fom.de
Mehr

 

 

 

 

Frankfurt School of Finance & Management

Frankfurt School von EQUIS für fünf Jahre reakkreditiert

Am 6. Juni 2017 wurde die Frankfurt School of Finance & Management mit dem renommierten Gütesiegel EQUIS der EFMD für fünf Jahre reakkreditiert. Mit diesem Zeitraum wird der Frankfurt School die längst mögliche EQUIS Akkreditierung verliehen. In Deutschland ist die Frankfurt School eine von sechs wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten, deren Qualität mit dem Gütesiegel ausgezeichnet wurde. EQUIS wurde 1997 mit dem Ziel eingeführt, Standards in der Managementausbildung weltweit anzuheben. In 42 Ländern sind 170 Institutionen von EQUIS akkreditiert. Die Frankfurt School erhielt im Jahr 2014 erstmals die EQUIS-Akkreditierung für drei Jahre
Weitere Informationen

Kontakt: Jennifer Pollak, j.pollak@fs.de

 

 

CHE Hochschulranking: Spitzenplatz für das BWL-Studium an der Frankfurt School

Am 9. Mai 2017 veröffentlichte die ZEIT das neue Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) im ZEIT-Studienführer 2017/18 mit Ergebnissen für wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge im deutschsprachigen Raum. „Betriebswirtschaftslehre“ an der Frankfurt School of Finance & Management liegt in neun von zwölf Kategorien in der Spitzengruppe. Damit gehört die Frankfurt School zu den drei bestplatzierten Universitäten. Auch das Studienprogramm „Management, Philosophy & Economics“ liegt in acht Kategorien in der Spitzengruppe und zählt so zu den zehn besten wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen im deutschsprachigen Raum.
Mehr

Kontakt: Jennifer Pollak, j.pollak@fs.de

 

 

Internationales Modul: Bachelor-Studierende der Frankfurt School in London

Ihr internationales Modul verbrachten die Studierenden des Bachelor in Finance & Management (B.A.) der Frankfurt School in diesem Jahr am Londoner Campus der renommierten ESCP Europe Business School. Die fast 150 Studierenden des sechsten Semesters besuchten die ESCP in drei verschiedenen Gruppen im Mai. Während ihres Aufenthalts in der britischen Hauptstadt befassten sich die Studierenden eine Woche lang mit aktuellen Finanz- und Managementthemen. Neben dem Austausch mit den Professoren der ESCP beinhaltete das Modul eine Trading Room Simulation und Besuche verschiedener Finanzinstitutionen.
Mehr

Kontakt: Dr. Veronika Kneip, v.kneip@fs.de

 

 

 

German Graduate School of Management & Law

Neues Forschungszentrum

Die Zeppelin Universität und die GGS gründen ein gemeinsames Zentrum für Compliance und Integritätsmanagement. Damit reagieren beide Hochschulen auf die starke Zunahme von Haftungsrisiken sowie verschärfte Sorgfalts- und Aufsichtspflichten für Unternehmen und ihre Führungskräfte. Insbesondere der Schutz vor arglistigen Handlungen wie Korruption oder Untreue, aber auch die Beachtung von Menschenrechten und Sozialstandards sowie die Bekämpfung von Kriminalität stellen große Herausforderungen dar. Das neue Forschungszentrum „Interdisciplinary Center for Compliance, Integrity and Law“ (CIL) untersucht die daraus resultierenden Fragen, indem juristische und wirtschaftswissenschaftliche Aspekte zusammengeführt und ganzheitlich betrachtet werden.
Mehr


Best Conference Reviewer Award

Für seine außerordentlichen Leistungen im Begutachtungsprozess wurde Prof. Dr. Kai Förstl von der GGS mit dem Best Conference Reviewer Award ausgezeichnet. Der 33-jährige Professor für Supply Chain Management und Logistik nahm den Preis auf der vom 9. bis 12. April in Budapest und Balatonfüred stattfindenden Konferenz der International Purchasing and Supply Education and Research Association (IPERSA) entgegen.
Mehr


Markenstrategie für China

Compliance-Management gewinnt für Unternehmen und ihre relevanten Interessengruppen immer größere Bedeutung. Neben Grundfragen der Unternehmensorganisation stellen sich dabei auch zentrale Fragen des Unternehmensrechts, der Unternehmensethik sowie der Verantwortung für die Gesellschaft. Martin Schulz, Professor für deutsches und internationales Privat- und Unternehmensrecht an der German Graduate School of Management and Law (GGS), erläutert im Interview die Zusammenhänge.
Mehr


Termine

LL.M. for a Day

Für alle, die einen Einblick in den Masterstudiengang LL.M. in Business Law gewinnen möchten, bietet die GGS am 7. Juli einen Schnupper-Nachmittag an. Der kostenfreie LL.M. for a Day richtet sich an Führungskräfte aller Fachrichtungen mit Hochschulabschluss und mindestens einem Jahr Berufserfahrung. Das Programm umfasst drei Lehreinheiten, die ähnlich den Vorlesungen im LL.M.-Studium aufgebaut sind.
Mehr


Focus on Women

Für Frauen in Fach- und Führungspositionen, die ihre Karriere beschleunigen möchten, hat die GGS die kostenfreie Reihe „Focus on Women“ aufgelegt. Die beiden – jeweils halbtägigen Seminare – finden am 24. Juli und 27. September an der GGS in Heilbronn statt und ermutigen Frauen, ihre Stärken zu erkennen und nach außen sichtbar zu machen.
Mehr


HFH Hamburger Fern-Hochschule

Serious Games: HFH beteiligt sich an Hamburger Game Jam

Serious Games: HFH beteiligt sich an Hamburger Game Jam
Die HFH beteiligt sich am diesjährigen Game Jam des Hamburger Onlinespieleanbieters InnoGames. Unter dem Motto "Serious Games" programmieren die Teilnehmer vom 14. bis 16. Juli Computerspiele, die Spaß machen und der Information und Bildung dienen. HFH-Wissenschaftler geben dabei mit verschiedenen Beiträgen wissenschaftliche Einblicke in das Thema. Rund 150 Teilnehmer werden in der InnoGames-Zentrale in Hamburg erwartet, unter ihnen vor allem Spieleentwickler, Programmierer und Studierende, die sich in kleinen Gruppen miteinander messen. Die Teilnahme an diesem Spiele-Programmierwettbewerb sei ein Beispiel dafür, wie an der HFH Forschung und Entwicklung mit praxisorientierter Lehre Hand in Hand gehen, so Prof. Deckert, der die HFH-Beteiligung organisiert hat.
Mehr

Ansprechpartner: ronald.deckert@hamburger-fh.de

 

 

Young Professionals' Award Logistics: HFH-Student mit bester Bachelorarbeit

Bei der Verleihung des Young Professionals' Award Logistics am 18. Mai hat sich Tim Krey, Absolvent der Hamburger Fern-Hochschule, mit seiner Bachelorarbeit einen Platz unter den ersten drei gesichert und ist damit bester Bachelor unter den Preisträgern. Der Young Professionals' Award Logistics wurde bereits zum achten Mal auf dem von der Logistik-Initiative Hamburg und dem Hamburger Logistik Institut gemeinsam veranstalteten Logistik- und Wissenschaftsforum Hamburg verliehen. In seiner Bachelorarbeit erstellte der HFH-Absolvent eine Standortanalyse zur Auswahl einer Standortalternative für ein Distributionszentrum. Die Abschlussarbeit an der Hamburger Fern-Hochschule hatte Krey mit ‚sehr gut‘ abgeschlossen, die Endnote war eine Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb.
Mehr

Ansprechpartner: thomas.graf@hamburger-fh.de

 

 

HFH relauncht Website

Nach monatelanger Arbeit ist die neue HFH-Website am 12. Juni online gegangen. Neben dem komplett überarbeiteten Design und dem neuen Content-Management-System bietet die Seite nun auch erweiterte Features: Filterfunktionen, Terminfinder und eine gänzlich überarbeitete, intuitive Struktur sollen den Studieninteressierten, Studenten, Mitarbeitern und anderen Besuchern die Suche auf der Seite erleichtern. Tablet- und Smartphone-Nutzern kommt die neue Seite ebenfalls entgegen: dank des responsiven Webdesings passt sich die Darstellung und Auflösung des Bildschirms nun den Endgeräten an.

Ein weiteres Highlight der Website sind die HFH-Botschafter, die nicht nur von ihren Erfahrungen mit der Hochschule und dem Fernstudium berichten, sondern auch Einblicke in ihr Leben zwischen Job und Fernstudium geben.
Zur neuen Website: www.hfh-fernstudium.de

Ansprechpartner: Sarah El Jobeili, Sarah.El-Jobeili@hamburger-fh.de

 

 

 

 

Hochschule Fresenius

Neue Kampagne der Hochschule Fresenius: „Zukunft ist, was wir aus uns machen“

Die Hochschule Fresenius hat bundesweit eine groß angelegte Kommunikationskampagne mit dem Claim „Zukunft ist, was wir aus uns machen“ gestartet. Kern der Kampagne ist der neue Imagefilm, der seit 8. Juni im Vorprogramm ausgewählter Kinos und im YouTube-Channel der Hochschule läuft.

Dass Bildung nicht unbedingt eine Frage des Alters ist und Menschen ein Leben lang lernen können, zeigt der neue Imagefilm der Hochschule Fresenius. Mit starken, authentischen Bildern blickt der Film auf die unterschiedlichen Lebens- und Karrierewege von sechs Charakteren zurück. Auf der Kampagnenseite www.wir-sind-unsere-Zukunft.de werden in Spin off Filmen die Geschichten der Hauptprotagonisten weiter erzählt.

Kontakt: Melanie Behrendt, melanie.behrendt@hs-fresenius.de

Ein bundesweites Forschungsprojekt untersucht Rolle und öffentliche Wahrnehmung von Busfahrerinnen und Busfahrern

In einem Forschungsprojekt möchten die Hochschule Fresenius und das Unternehmen DB Regio mehr über das Ansehen von Busfahrerinnen und Busfahrern in Deutschland erfahren. Im Fokus der Erhebung steht die Frage, inwiefern die öffentliche Wahrnehmung der Bedeutung des Berufes für die Gesellschaft gerecht wird und welche Auswirkungen das auf physische und psychische Gesundheit der Fahrer hat. Die Ergebnisse sollen außerdem Erkenntnisse für die Ausbildung von Busfahrern liefern.         

Busfahrer tragen eine hohe Verantwortung und spielen für das Funktionieren der öffentlichen Gemeinschaft eine wichtige Rolle. Davon profitieren nicht nur die Bürger, sondern beispielsweise auch Kommunen, Wirtschaft und das Gesundheitswesen. Aber wird diese Leistung auch anerkannt?   
Mehr Informationen


Kontakt: Alexander Pradka, alexander.pradka@hs-fresenius.de
www.hs-fresenius.de

Studierende der Hochschule Fresenius helfen Flüchtlingen beim Berufseinstieg

Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, bringen sehr unterschiedliche berufliche Fähigkeiten mit. Eines ist allen gemein: Sie kennen den hiesigen Arbeitsmarkt mit seinen besonderen Herausforderungen nicht. Im Rahmen eines Praxisprojekts haben jetzt Studierende der Angewandten Psychologie an der Hochschule Fresenius in Frankfurt am Main geflüchtete Menschen bei der Jobsuche unterstützt. In verschiedenen Workshops ging es beispielsweise darum, wo man Jobs findet und wie man sich bewirbt. In intensiven Trainings übten Studierende mit den Flüchtlingen Bewerbungsgespräche. Zum Abschluss des Projekts gab es einen Networking Day inklusive „Job Speed Dating“ mit sechs realen Unternehmen. Der Erfolg ist groß: Erste Ausbildungs- und Praktikumsplätze sind schon vergeben.
Mehr Informationen

Kontakt: Alexander Pradka, alexander.pradka@hs-fresenius.de
www.hs-fresenius.de

 

 

 

Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe

Symposium „Bankenaufsicht“ am 21. September 2017

Die Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe richtet am 21. September 2017 zum dritten Mal ein Symposium „Bankenaufsicht“ aus, das die Weiterent¬wicklung des regulatorischen Rahmens von Kredit¬instituten beleuchtet. Neben renommierten Wissen¬schaftlern und erfahrenen Persönlichkeiten aus der Finanzpraxis zählen nam¬hafte Vertreter der EZB, der Deutschen Bundesbank und der BaFin zu den Referenten.
www.s-hochschule.de/symposium

Kontakt: Alexandra Düren, alexandra.dueren@s-hochschule.de


Hochschule für Telekommunikation Leipzig

ERFOLGREICHES ERSTES SYMPOSIUM ZU POLYMEROPTISCHEN FASERN

Vom 16.-19.05.2017 fand im SuperC, dem Service-Zentrum der RWTH Aachen, das erste internationale POF-Symposium im Rahmen der Frühjahrskonferenz der internationalen Fasergesellschaft statt. Mit über 170 internationalen Teilnehmern aus Industrie, Forschung und Bildung war die Tagung ein voller Erfolg. Organisiert wurde das Symposium durch  Prof. Christian-Alexander Bunge von der Hochschule für Telekommunikation Leipzig (HfTL), der Hochschule der Deutschen Telekom AG, sowie von Dr.-Ing. Markus Beckers, Gruppenleiter für intelligente Fasersysteme am Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen University.
Das Fortschreiten der Digitalisierung in alle Lebensbereichen führt zu einer immer größer werdenden Nachfrage nach leistungsfähigen Übertragungssystemen auch für kurze und mittlere Strecken, sodass Kupferkabel dort an ihre Leistungsgrenzen stoßen. Polymeroptische Fasern (POF) sind aufgrund ihrer Robustheit und Einfachheit in der Anwendung und Konfektionierung ideal geeignet und werden heute schon vielfach im Automobil und in der Industrieautomatisierung eingesetzt. Zudem zeigen Polymerfasern in weiteren potentiellen Anwendungsfeldern wie der Sensorik und Beleuchtung erhebliche Vorteile.
Mehr

Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Christian Bunge, bunge@hft-leipzig.de

 

 

IUBH

IUBH Team erfolgreich beim Queb-Wissenschaftsaward 2017

“Recruiting 2025 – Wie verändert sich das Bewerbungsverhalten? Auswirkungen auf Strukturen, Prozesse und Kanäle – Ein Lösungsszenario aus Sicht von BewerberInnen und Unternehmen?“
Dieser Projetkaufgabe, gestellt durch den Bundesverband für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting e. V., widmeten sich Studententeams aus ganz Deutschland.Über 100 Lehrstühle waren dazu eingeladen, Studententeams zu nominieren. Aus den eingereichten Vorschlägen wurden die drei besten Teams durch eine Jury aus Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft ausgewählt.
Das Team der IUBH School of Business and Management, unter der Leitung von Prof. Susanne Böhlich, erreichte nach der Hochschule Rhein-Main Wiesbaden und Hochschule Koblenz, den dritten Platz. Neben einem Preisgeld von € 500,00 erhielten die Studierenden der IUBH eine Urkunde über die Final-Teilnahme. „Die Digitalisierung wird auch das Recruiting tiefgreifend verändern – das ist bei allen drei Präsentationen auf unterschiedliche Art sehr deutlich geworden.“, stellte Prof. Dr. Böhlich abschließend fest.

Auf mehr Praxis kommt es an: Die dualen Master an der IUBH

15 Jahre nach der Bologna-Reform sind praktische Kompetenzen mehr gefragt als je zuvor – das zeigt unter anderem der aktuelle Hochschulbildungsreport des Stifterverbands für die Wissenschaft. Viele Bachelorabsolventen möchten sich in einem Master spezialisieren, wünschen sich aber gleichzeitig Berufserfahrung, um sich damit optimal auf ihren Berufseinstieg vorzubereiten. Die IUBH reagiert auf die steigende Nachfrage: Ab sofort bietet sie vier duale Masterstudiengänge an. Ab Wintersemester 2017 können die Studierenden in den Bereichen Controlling, Marketing & Sales, Personalmanagement und Projektmanagement ihr Masterstudium aufnehmen und dabei vom dualen System profitieren.
Weitere Informationen

Studie der IUBH zeigt: Zwei Drittel der Führungskräfte falsch eingesetzt

Unzufriedenheit im Job ist fatal – und zwar für alle, egal ob für Arbeitgeber oder Beschäftigte. Ein Grund dafür ist die Fehlbesetzung von Führungskräften in Unternehmen. Zwei Drittel der Beschäftigten sind laut einer groß angelegten Studie der IUBH in ihrer Position im Unternehmen schlecht oder nur mittelmäßig eingesetzt. Dass nur jede dritte Führungskraft optimal Position innehat, liegt oft an der Art, wie Unternehmen befördern. „Mitarbeiter, die als Fachkraft eine gute Leistung an den Tag legen, werden häufig in Führungsrollen befördert, ohne dass ihre Kompetenzen für die neue Rolle überprüft wurden“, bemängelt Wilko Plabst von den IUBH Corporate Programmes. Alle Ergebnisse der Studie finden Sie hier.

TERMINE


Kontakt: s.eichholz-legrand@iubh.de

 

 

ISM International School of Management

Erfolgsrezept für Gründer

Hinter erfolgreichen Start-up-Geschichten steht immer ein starkes Team – darin waren sich die Referenten beim Summit Entrepreneurship der ISM im April einig. Was junge Unternehmer erfolgreich macht und welche Qualitäten sie mitbringen sollten, erfuhren die gut 200 Teilnehmer von Gründerpersönlichkeiten wie Carsten Maschmeyer, ISM-Alumnus Philipp Depiereux und Prof. Dr. Harald F.O. von Korflesch. Das große Interesse an der Veranstaltung hat einmal mehr gezeigt, welches Potential in dem Thema Unternehmensgründung steckt. Ab dem Wintersemester 2017/2018 bietet die ISM am Campus Köln erstmals den Master-Studiengang Entrepreneurship an, um jungen Hochschulabsolventen den Weg zum eigenen Unternehmen zu ermöglichen.

Kontakt: Daniel Lichtenstein, daniel.lichtenstein@ism.de

 

 

Neue Partneruniversitäten in Lissabon und Oxford

Das internationale Netzwerk der ISM zählt weltweit über 175 Partnerhochschulen. Jüngste Neuzugänge sind die Universidade Europeia de Lisboa in Portugal sowie der Außencampus der École de management de Normandie (EM Normandie) in Oxford. Ab dem Sommersemester 2018 können Studierende aller Bachelor-Studiengänge an der Universidade Europeia in Lissabon ihr Auslandssemester verbringen. Zur Verfügung steht ihnen dabei eine große Auswahl an englischsprachigen Kursen in Management, Hospitality & Tourism Management und Marketing. Zudem können Studierende aus dem deutsch- und englischsprachigen Bachelor-Studiengang International Management ab sofort neben dem Hauptsitz in Frankreich auch an der EM Normandie am Campus Oxford studieren.
www.ism.de

Kontakt: Daniel Lichtenstein, daniel.lichtenstein@ism.de

Erste Absolventen an der ISM Köln

Zum Wintersemester 2014/15 hatte die International School of Management ihren fünften Campus im Kölner Mediapark eröffnet. Gut zweieinhalb Jahre später haben die ersten Absolventen ihren Abschluss in der Tasche. Sie stammen aus dem berufsbegleitenden Master-Programm und tragen nun den Titel M.A. International Management. Fünf Semester brauchen Studierende zum Abschluss des berufsbegleitenden Programms. Im September verlassen dann auch die ersten Vollzeit-Studierenden die ISM Köln mit einem Bachelor-Abschluss. Sie haben ebenfalls 2014 mit ihrem Studium begonnen und können dann nach der Regelstudienzeit von sechs Semestern ihre Urkunden u.a. in International Management oder Global Brand & Fashion Management entgegennehmen.
www.ism.de

Kontakt: Daniel Lichtenstein, daniel.lichtenstein@ism.de

Termine

12.07.2017: Tagung „Digitalisierung in der Logistik“
Die zunehmende Digitalisierung betrifft nahezu alle Prozesse, Produkte und Geschäftsmodelle in der Logistik und besonders im Supply Chain Management. Die ISM lädt am 12. Juli zur Tagung „Digitalisierung in der Logistik“ ein, um mit Experten aus der Branche zu diskutieren, inwiefern die digitale Transformation den Wirtschaftszweig und damit die Unternehmensfunktionen tatsächlich verändern wird.
www.ism.de

28.09.2017: Unternehmerforum
Mit dem Unternehmerforum vernetzt die ISM die Entscheider regionaler Unternehmen stärker mit der Hochschule, gibt Impulse für die unternehmerische Praxis und greift dabei aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen auf. Im Fokus stehen dieses Mal die Themen Führung und HR Management. Referenten sind Personalleiter Jürgen Nowoczin sowie Beststellerautor und Life Coach Lars Amend.
www.ism.de

 

 

MCI Management Center Innsbruck - Internationale Hochschule

Neue MCI-Partnerhochschulen in Texas und Kalifornien

Das Management Center Innsbruck schloss Partnerschaftsabkommen mit zwei hochrangingen US-Hochschulen ab: Der Pepperdine University in Kalifornien und der Texas A&M University. Damit kommt man dem vermehrten Wunsch der Studierenden nach einem Auslandssemester in den USA nach.

Die Pepperdine University besitzt Zweigstellen sowohl in der Stadt Los Angeles als auch in Kalifor-nien. Sie wurde vom U.S. News & World Report auf Platz 50 der besten amerikanischen Universitäten gekürt.

Die Texas A&M University liegt 150 Kilometer nördlich von Houston. Sie ist Mitglied der Association of American Universities und wird von der wohl wichtigste Universitätsrangliste – dem Shanghai-Ranking –zu den weltweit 100 besten Hochschulen gereiht.
Mehr
http://international.mci.edu/en/partner-universities


Kontakt:
Dr. Susanne Lichtmannegger,international@mci.edu

MCI startet Executive-PhD-Programm in Management

Mit Start des innovativen und international ausgerichteten „Executive-PhD-Programs in Manage-ment“ am Management Center Innsbruck im Herbst 2017 werden akademische Standards und wirt-schaftliche Relevanz integrativ miteinander verbunden. Das vierjährige Program wird gemeinsam durch die Universität Antwerpen, die Antwerp Management School und das MCI an den Standorten Antwerpen/Belgien und Innsbruck/Österreich durchgeführt*.

Zielgruppe sind Führungskräfte, die modernstes Forschungswissen und akademische Expertise auf komplexe, wirtschaftliche Fragestellungen anwenden möchten. Dieses exklusive Weiterbildungsprogramm vereint akademische Herangehensweise, intellektuelle Inspiration und praktische Anwendbarkeit auf höchstem Niveau.
Mehr

*Verfahren nach §27 HSWSG im Laufen

Kontakt & Beratung:
Sebastian Engels, BA
+43 512 2070 2121
sebastian.engels@mci.edu

MCI erneut Spitze im europäischen Hochschulvergleich

Im kürzlich erschienenen Trendence Graduate Barometer setzt sich das Management Center Inns-bruck mit der Gesamtnote von 2,0 (Skala 1-7) eindrucksvoll vor den Wert aller österreichischen Hochschulen (2,3).

Die Gesamtnote steht für die Zufriedenheit der Studierenden mit Studium und Hochschule. Das Ergebnis bestätigt eine Befragung der MCI-Absolventen: 88,4% empfehlen das MCI gerne weiter, 88,5% bewerten ihre Studienentscheidung klar als die richtige Wahl.

Insbesondere ein berufsbegleitendes Studium stellt sich als „Karrierebooster“ heraus. Das erworbene Wissen wird direkt im Unternehmen umgesetzt, der Praxistransfer damit sichergestellt. Dies schlägt sich in der Gehaltsentwicklung nieder: Innerhalb von vier Jahren nach Abschluss steigen die Gehälter durchschnittlich um 38,9%.
Mehr

Kontakt: Mag.(FH) Ulrike Fuchs, ulrike.fuchs@mci.edu

 

 

Termin: 10. Juli 2017

Bewerbungsfrist für einen der begehrten MCI Studienplätze für das Studienjahr 2017/18; Online-Bewerbungen sind möglich. Das Aufnahmeverfahren beruht auf aussagekräftigen Bewerbungsdos-siers, schriftlichen Aufnahmetests und einem persönlichen Aufnahmegespräch.
www.mci.edu/bewerbung

 

 

 

Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane

Tag der offenen Tür ein voller Erfolg. Rund 800 Besucher informierten sich über MHB

Unter dem Motto „Hereinstudiert!“ fand am Samstag, den 17. Juni 2017, von 10 bis 18 Uhr, am Campus Neuruppin auf dem Gelände der Ruppiner Kliniken der Tag der offenen Tür der MHB statt. Rund 800 Studieninteressierte und deren Angehörige nutzen die Gelegenheit, sich über die medizinischen und psychologischen Studienangebote zu informieren und sich vor Ort selbst ein Bild von den Besonderheiten der MHB zu machen. Aufgrund der sehr großen Nachfrage und nur begrenzter Raumkapazitäten musste die Anmeldung zum Tag der offenen Tür vorzeitig beendet werden.
Unter folgendem link finden Sie weitere Details sowie ein kurzes Video mit Einschätzungen von Besuchern.


Early Birds aufgepasst: Psychologie studieren. Staatlich anerkannt. Praxisnah.

Ohne NC! Wer sich bis zum 31. Juli 2017 an der Medizinischen Hochschule Brandenburg für ein Studium der Psychologie bewirbt und hierbei zu den ersten zehn Studierenden gehört, die zum kommenden Wintersemester ihr Studium der Psychologie an der MHB beginnen, erhält einen Zuschuss zu einem Fahrrad in Höhe von 300,- Euro.
Weitere Infos gibt es unter www.mhb-fontane.de

Kontakt: Dr. Eric Alexander Hoffmann, Eric.Hoffmann@mhb-fontane.de

 

 

Munich Business School

Aktuelles CHE Hochschulranking bestätigt einzigartige internationale Ausrichtung der MBS Studienprogramme

Das CHE Hochschulranking 2017 bescheinigt der Munich Business School (MBS) eine hohe internationale Ausrichtung. Alle angebotenen Studienprogramme – vom Bachelor International Business über die Master-Programme Master International Business sowie Master Sports Business and Communication bis hin zu den MBA-Programmen General Management und International Management – gehören in der Rankingkategorie „Internationale Ausrichtung von Studium & Lehre“ zur Spitzengruppe. In der Studierendenbefragung des Rankings erteilten die Studenten der MBS ihrer Hochschule die Gesamtnote 1,9.
Mehr
Kontakt: Michael Huth, Michael.Huth@munich-business-school.de

trendence Graduate Barometer 2017: Munich Business School erhält sehr gute Noten für Internationalität und Praxisnähe

Die Bachelor- und Master-Studierenden der Munich Business School (MBS) sind mit ihrer Hochschule zufrieden: 93,5 Prozent von ihnen würden ihr Studium weiterempfehlen – so lautet eines der Ergebnisse der Studierendenbefragung trendence Graduate Barometer 2017. Besonders punkten konnte die MBS in den Kategorien Internationalität, Praxisbezug und Service/ Beratung. Im Bereich „Internationalität der Ausbildung“ zählt die MBS zu den Top Ten aller deutschen Hochschulen, in der Kategorie „Service und Beratung“ schloss die MBS auf Platz 11 ab. Insgesamt erteilten die befragten Studenten der MBS ihrer Hochschule eine Gesamtnote von 2,1.
Mehr

Kontakt: Michael Huth, Michael.Huth@munich-business-school.de

MBS Professorin Dr. Andrea Bookhagen zur stellvertretenden Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft für Marketing (AfM) gewählt

Prof. Dr. Andrea Bookhagen, Professorin für Marketing an der Munich Business School (MBS), wurde auf der 44. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Marketing (AfM) zur stellvertretenden Sprecherin der Organisation gewählt. Erster Sprecher ist Prof. Dr. Marcus Stumpf.
Die AfM ist ein Zusammenschluss von zurzeit fast 630 Professorinnen und Professoren für Marketing und angrenzende Fachgebiete an deutschsprachigen Fachhochschulen.
Mehr
Ansprechpartner: Michael Huth, Michael.Huth@munich-business-school.de

 

 

Northern Business School

Neues Studienangebot „Management Soziale Arbeit“ an der NBS mit berufsrechtlicher Anerkennung

„Sozialpädagogen sind am Arbeitsmarkt gefragt wie noch nie“, so Frank Giese, Vorsitzender der Stiftung Berufliche Bildung. Daher hat die Northern Business School gemeinsam mit der SBB einen neuen Studiengang gestartet, der anwendungsorientiert auf die besonderen Anforderungen in der sozialen Arbeit vorbereitet. Absolventen/innen des Studiengangs sind zum Beispiel in der Lage, soziale Einrichtungen wie Alten- und Jugendheime zu leiten.
Hamburgs Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration hat dem Studiengang zudem die berufsrechtliche Anerkennung ausgesprochen: Bei erfolgreichem Abschluss können Studierende die Berufsbezeichnung „Sozialpädagoge/in und Sozialarbeiter/in“ beantragen und führen.
Mehr

Ansprechpartner: Ines Marx, marx@nbs.de
www.nbs.de

Besuch von der Estonian Academy of Security Sciences aus Tallinn

Die Northern Business School bemüht sich stets darum, neue Partnerschaften im In- und Ausland zu schließen. So konnte jüngst mit der Estonian Academy of Security Sciences ein ERASMUS+-Vertrag unterzeichnet werden. Zum Start der neuen Partnerschaft kam Mitte Mai die estnische Leiterin der Abteilung „International Cooperation and Development“, Kristi Kulu, an die NBS nach Hamburg, um über zukünftige gemeinsame Ziele und Projekte zu sprechen. Das Treffen stellte den Startschuss für eine nunmehr nach und nach mit Leben zu füllende neuen Partnerschaft dar: So gibt es für die NBS – vor allem in Hinblick auf den Studiengang „Sicherheitsmanagement“ – zahlreiche Anknüpfungspunkte mit den Esten, die für beide Seiten gewinnbringend sind.
Mehr

Kontakt: Ines Marx, marx@nbs.de,
www.nbs.de


Feierliche Antrittsvorlesung im neuen Studiengang Management Soziale Arbeit (B.A.)

Im Mai hielt der neu berufene Professor und Leiter des Studienganges „Management Soziale Arbeit (B.A.)“, Prof. Dr. Frank Elster, seine Antrittsvorlesung zum Thema „Soziale Arbeit mit Geflüchteten zwischen rechtlicher Anerkennung und sozialer Wertschätzung“ an der Hamburger Northern Business School. Zu der Veranstaltung erschien ein vielseitiges Publikum aus Studenten, Wirtschaftsvertretern und Mitarbeitern der NBS. Der Vortrag griff ein aktuelles Thema aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auf. Die Vorlesung endete in einer regen Diskussion über die Realisierbarkeit der vorgestellten Theorien. Im Anschluss ließen die Teilnehmer den Abend in netter Runde bei einem Glas Sekt ausklingen.
Mehr

Ansprechpartner: Ines Marx, marx@nbs.de

www.nbs.de


praxisHochschule

Haranni Academie neuer Standort für praxisDienste DH-Aufstiegsfortbildung

Ab November 2017 gibt es für die DH-Aufstiegsfortbildung einen neuen Standort: die Haranni Academie in Herne. Die Haranni Academie feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen und ist ein neuer starker strategischer Partner der praxisHochschule.
Die DH-Aufstiegsfortbildung des praxisDienste-Instituts für Weiterbildung der praxisHochschule findet zukünftig in den Räumlichkeiten der Haranni Academie in Herne statt. Der erste DH-Kurs startet bereits im November 2017 und
erfreut sich sehr großer Nachfrage.
Prof. Dr. Ralf Rößler, Leiter des praxisDienste-Instituts für Weiterbildung an der praxisHochschule, zum neuen Standort: „Wir freuen uns außerordentlich, dass wir zukünftig mit solch einem bedeutenden Institut wie der Haranni Academie zusammenarbeiten werden. Die Haranni Academie zeichnet sich durch eine hohe Kompetenz und langjährige Tradition und Erfahrung im Bereich der Weiterbildung für Zahnärzte und zahnärztliche
Assistenzberufe aus.“
Auch Christiane Fork, Leiterin der Haranni Academie, freut sich über die neue strategische Kooperation mit
praxisDienste: „Wir haben im Laufe der letzten Jahre über 400 Zahnmedizinische Prophylaxe-Assistentinnen ausgebildet, von denen auch viele an einer weiterführenden DH-Ausbildung interessiert waren. Als die Anfrage
der praxisHochschule an uns gerichtet wurde, auch „tief im Westen“ eine DH-Aufstiegsfortbildung anzubieten, haben wir nicht gezögert, denn von diesem erweiterten Angebot in unserem Haus können demnächst viele
Prophylaxe-Kräfte profitieren.“
Die DH-Aufstiegsfortbildungen von praxisDienste finden auch zukünftig im jährlichen Wechsel an zwei Standorten statt: 2017 an der Haranni Academie in Herne, 2018 am Universitätsklinikum in Leipzig usw.
Die Haranni Academie ist das Nachfolgeinstitut des von Prof. Dr. Rolf Hinz 1977 begründeten „Schulungszentrums für
Zahnärzte die PRAXIS" und wurde 2001 auf einem ehemaligen Herner Schulgelände errichtet. Seit ihrem Bestehen konnte die
Haranni Academie bereits über 130.000 Fortbildungsteilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet begrüßen und nationale wie
internationale Experten als Referenten verpflichten.
Weitere Informationen unter www.praxishochschule.de, www.praxisdienste.de und www.haranni-academie.de

Kontakt: Stephanie Sobola, s.sobola@praxishochschule.de

 

 

 

Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik Vechta/Diepholz/Oldenburg (PHWT)

Richtfest im neuen Zentrum für Mechatronik und Elektrotechnik (ZME) der PHWT

Zahlreiche Gäste aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft erschienen auf Einladung der PHWT zum Richtfest des neuen Labor- und Vorlesungsgebäudes.  Bei schönem Wetter und guter Verpflegung konnten sich alle Anwesenden eine Vorstellung davon machen, dass ab Januar 2018 die Ingenieur-Studiengänge in Diepholz konzentriert werden.
Mit einer Förderung von einer knappen Million Euro des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der Überlassung des Grundstücks durch den Landkreis Diepholz und der erneut sehr großzügigen finanziellen Unterstützung der DR. JÜRGEN UND IRMGARD ULDERUP STIFTUNG wird das moderne Hochschulgebäude mit einem Gesamtvolumen von über 7 Mio. Euro realisiert.
Die Verlegung der Studiengänge Elektrotechnik und Mechatronik vom PHWT-Standort Oldenburg nach Diepholz und der neue Masterstudiengang Systems Engineering, der vorbehaltlich der Akkreditierung ebenfalls ab Januar 2018 in Diepholz stattfindet, werden das bereits ansässige Studienangebot und die Mediothek ergänzen und viele neue Perspektiven schaffen.

Feierliche Übergabe der Bachelor-Zeugnisse für die Ingenieure

Insgesamt 99 Absolventinnen und Absolventen der PHWT-Bachelorstudiengänge Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen erhielten in einer Feierstunde im Theater der Stadt Diepholz am 23.06.2017 ihre Urkunden und die Jahrgangsbesten für ihre sehr guten Abschlussnoten einen Buchpreis. Der diesjährige Dr.-Dehmel-Preis wurde für das besondere Engagement für die PHWT und die Kommilitoninnen und Kommilitonen während des Studiums verliehen und die Kreissparkasse Grafschaft Diepholz zeichnete die drei besten Absolventen vom Standort Diepholz ebenfalls mit einem Geldpreis aus. Grußworte des Landkreises und der Stadt Diepholz sowie der Ulderup-Stiftung und der musikalischen Begleitung durch Goosebumps rundeten die Veranstaltung ab.
Die PHWT gratuliert allen Absolventinnen und Absolventen ganz herzlich und wünscht ihnen eine glückliche und erfolgreiche Zukunft!

Feierliche Übergabe der Bachelor-Zeugnisse für die Betriebswirte

Am Freitag, dem 12. Mai, fand im Kreishaus in Vechta die feierliche Übergabe der Bachelor-Zeugnisse statt. Insgesamt nahmen  36 PHWT-Absolventinnen und -Absolventen des Studiengangs Business Administration (BA) sowie 3 des Studiengangs  BA & IT  des Jahrgangs 2013 ihre Urkunden entgegen. 
Nach Grußworten des stellv. Landrats  Josef Kläne,  PHWT –Präsidenten Prof. Dr. Ludger Bölke, und  dem Vorsitzenden der Nicolai-Thiel- Stiftung Christoph Thiel, wurden die Urkunden unter großem Applaus ausgehändigt und der diesjährige Nicolai-Thiel-Preis für besondere Leistungen während des Studiums verliehen sowie die Jahrgangsbesten geehrt. Musikalisch begleitete  Thomas Aldenhoff in gewohnter Manier die schöne Veranstaltung am Piano, diesmal mit gesanglicher Unterstützung  der Absolventin Alice Schlüter.
Die PHWT gratuliert allen Absolventinnen und Absolventen und wünscht alles Gute für die Zukunft!

Kontakt: Marion Lammers, lammers@phwt.de

 

 

PFH Private Hochschule Göttingen

Neues Angebot: Managementstudium für Asien- und Lateinamerika-Fans

Wer sich für Wirtschaft interessiert und bereits in der Schule Spanisch oder Chinesisch gelernt hat, dem ist das neue Studienangebot der PFH wie auf den Leib geschneidert: Ab Oktober 2017 bietet die Hochschule ihren Bachelorstudiengang "General Management" auch mit der Ausrichtung "International Business Management" an, in der sich die Studierenden ganz gezielt Know-how für den Wirtschaftsraum Lateinamerika oder Südostasien aneignen können. Das neue Angebot baut auf dem bewährten BWL-Studium der PFH auf. Doch der Fokus auf Lateinamerika oder Südostasien, den die Studierenden zu Beginn wählen, zieht sich wie ein roter Faden durch das Studium. In Intensivsprachkursen, Auslandspraktika und im Auslandssemester bauen die Studentinnen und Studenten ihre Kenntnisse in Spanisch beziehungsweise Chinesisch sowie in Englisch bis zur Verhandlungssicherheit aus. Außerdem erhalten sie umfassende regionale und interkulturelle Expertise für den ausgewählten Wirtschaftsraum.
Mehr

PFH-Absolventen erhalten Zugangsmöglichkeit zur Psychotherapeuten-Ausbildung

Die PFH hat für ihre Bachelor- und Masterstudiengänge in Psychologie erreicht, dass deren Abschlüsse denen an Universitäten als gleichstehend eingestuft werden. In der Folge erlangen PFH-Psychologiestudierende, die künftig mit dem Master of Science abschließen, dann auch die formale Qualifikation, um eine Zusatzausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten in Niedersachsen anzuschließen. Sowohl in den Bachelor- als auch den Masterstudiengängen Psychologie bietet die PFH den für die spätere Therapeutenausbildung notwendigen Studienschwerpunkt "Klinische Psychologie" an. Der nächste Studienstart für die Campusstudiengänge ist im Oktober. Auch Fernstudierende können sich mit dem Studienschwerpunkt "Klinische Psychologie" auf einen Eintritt in die Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten vorbereiten. Im Bachelorstudiengang ist dieser bereits belegbar und im Masterstudium soll er im Oktober hinzukommen.
Mehr 

PFH erneut eine der besten Hochschulen im bundesweiten CHE-Ranking

Wie bei jeder Teilnahme erhielten die Campusstudiengänge der PFH Private Hochschule Göttingen im Bereich Management beim Hochschulranking 2016/17 von CHE – Centrum für Hochschulentwicklung und DIE ZEIT eine hervorragende Bewertung. Die PFH erzielt in ihrer Kategorie "Hochschulen für angewandte Wissenschaften" einen der besten Werte bundesweit. Dabei erreicht sie in 13 von 18 Kriterien die Spitzengruppe, unter anderem bei den wichtigen Punkten "Studierbarkeit", "Betreuung durch Lehrende", "Praxisbezug", "Unterstützung am Studienanfang und für ein Auslandsstudium" sowie "Abschluss in angemessener Zeit". Betrachtet man nur die privaten Hochschulen, so belegt die PFH einen hervorragenden Platz unter den besten Fünf. Besonders hoch bewerteten die befragten PFH-Studierenden die Kriterien Studierbarkeit und Unterstützung im Studium neben der Betreuung durch Lehrende.
Mehr

Kontakt: Martin Wilmsmeier, wilmsmeier@pfh.de

 

 

Provadis Hochschule

Industrie 2030 Matchmaking: Kontakte knüpfen und Ideen austauschen

Am 24. April fand an der Provadis Hochschule die erste Industrie 2030 im Jahr 2017 statt – „Matchmaking“. Ein frühzeitiger Kontakt, Austausch und Partnerschaften zwischen Start-ups und etablierten Unternehmen erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit von Neugründungen. Doch ist dieser nicht immer einfach herzustellen. Für 20 Start-ups aus ganz Deutschland, die durch das Accelerator-Programm der europäischen Innovationsinitiative Climate-KIC gefördert werden, bot sich nun mit der Veranstaltung „Industrie 2030 – Matchmaking“ im TechQuartier Frankfurt die einmalige Möglichkeit, Vertreter namhafter Unternehmen kennen zu lernen, Kontakte zu knüpfen und Ideen auszutauschen. Organisiert wurde die Veranstaltung von dem Zentrum für Industrie und Nachhaltigkeit an der Provadis Hochschule in Zusammenarbeit mit Climate-KIC.
Weitere Informationen

Ansprechpartner: Bernd Winters, bernd.winters@provadis-hochschule.d

103 Hochschulabsolventen feiern ihren Studienabschluss

Geschafft! Stolz durften am Freitag, den 12. Mai 2017, 103 Bachelor- und Masterabsolventen der Provadis Hochschule ihre Zeugnisse und Urkunden entgegen nehmen. In 45 verschiedenen Unternehmen erlangten die frischgebackenen Akademiker ihre Qualifikation, um zukünftig als Fach- und Führungskräfte tätig zu sein. Selbstbewusst, leistungsbereit, teamfähig und flexibel sind wichtige Eigenschaften, die sich die Studierenden im Laufe ihres dualen oder berufsbegleitenden Studiums angeeignet haben. Hohe Motivation zeichnete sich vor allem für die Jahrgangsbesten aus, die für ihre guten Leistungen mit einer Auszeichnung belohnt wurden. Zusätzlich erhielt Herr Jörn Kietz, Absolvent aus dem Studiengang Bachelor Chemical Engineering vergangenen Jahres, für seine Bachelor-Arbeit den renommierten "Preis der Max-Buchner-Forschungsstiftung für Technische Chemie an Fachhochschulen" der Dechema.
Weitere Informationen

Kontakt: Studierendensekretariat, info@provadis-hochschule.de

Adaptive Balancing Power gewinnt Spezialpreis beim Science4Life Energy Cup

Am 26. Juni 2017 fand der Science4Life Venture Cup in Wiesbaden statt. Hier präsentierten Gründerteams aus Forschungsinstituten und Universitäten aus dem gesamten Bundesgebiet ihre Geschäftsvorhaben und Businesspläne. Die Gründerteams mit den zehn besten Businessplänen wurden in der Wiesbadener Casino Gesellschaft ausgezeichnet. Erstmalig wurde dieses Jahr im Rahmen der Veranstaltung ein Spezialpreis verliehen. Diesen erhielt das Darmstädter Unternehmerteam Adaptive Balancing Power im Science4Life Energy Cup, der gezielt Gründer mit Geschäftsideen, die die Energiewende voranbringen, fördert. Adaptive Balancing Power entwickelte ein komplexes Produkt, einen Energiespeicher.
Weitere Informationen

Kontakt: Bernd Winters, bernd.winters@provadis-hochschule.de

TERMINE

Lernen Sie uns kennen!
Die Provadis Hochschule bietet seit 14 Jahren duale und berufsbegleitende Studiengänge als ideale Verbindung von wissenschaftlichem Anspruch und zeitnaher Umsetzung im Beruf. Heute zählen zu ihrem praxisorientierten Studienangebot vier Bachelor- und vier Master-Studiengänge.
Informieren Sie sich an einem unserer nächsten Infoabende:

Für Interessenten der Wirtschaftswissenschaften
:
25.07.2017, 17:30 - 19:00 Uhr
29.08.2017, 17:30 – 19:00 Uhr

Für Interessenten der Naturwissenschaften:
26.07.2017, 17:30 – 19:00 Uhr
30.08.2017, 17:30 – 19:00 Uhr
Hier finden Sie das Anmeldeformular.

Termine Aufnahmetag

05.08.2017 um 9:00 Uhr, 
12.08.2017 um 9:00 Uhr,
19.08.2017 um 9:00 Uhr

Mehr lesen

Tag der offenen Tür auf dem Provadis Campus:
09.09.2017 von 09.00 – 15.00 Uhr



SDI - Hochschule für Angewandte Sprachen

Einführung des Career Centers

Um die Studierenden noch besser auf die Arbeitswelt vorzubereiten und ihren Karriereplan zu unterstützen, hat die Hochschule für Angewandte Sprachen des SDI München in Kooperation mit JobTeaser das Career Center ins Leben gerufen. Diese innovative und benutzerfreundliche Plattform soll den Studierenden und Hochschulabsolventen helfen, Praktika und Jobs zu finden und im Arbeitsleben Fuß zu fassen. Unternehmen können über die Plattform schnell und einfach Stellenangebote einstellen und verwalten und nach jungen Talenten an der Hochschule Ausschau halten. Start des Career Center ist September 2017.
Mehr

Projektleitung: Linda Kremser, career@sdi-muenchen.de

Berufsbegleitend zum Master in Interkultureller Kommunikation und Moderation – Studieren neben dem Job

Aufgrund zunehmender internationaler Verflechtungen und einer sich wandelnden Gesellschaft bedarf es qualifizierter Mitarbeiter, die in der Lage sind, Informationen im interkulturellen und mehrsprachigen Kontext zu verarbeiten und weiterzugeben, internationale Kooperation und Zusammenarbeit zum Erfolg zu führen und interkulturelle Kompetenzen zu vermitteln. Im Master-Studiengang Interkulturelle Kommunikation und Moderation werden diese Kenntnisse und wissenschaftliche Grundlagen im Bereich der Wirtschafts- und Kulturwissenschaften vertieft. Mit Abscluss dieses Studiums qualifizieren sich Absolventen als mehrsprachige Experten für komplexe interkulturelle Aufgaben und für die Führung von internationalen Teams auf dem globalen Markt.
An der Hochschule für Angewandte Sprachen des SDI München können Interessierte ab dem Wintersemester 2017/18 den Master-Studiengang Interkulturelle Kommunikation und Moderation jetzt auch berufsbegleitend und individuell planbar studieren.
Weitere Informationen

http://www.sdi-muenchen.de/hochschule

SDI-Mittags-Talks im Sommersemester 2017

Unter dem Motto „Glücklich das Land, das Helden hat“ veranstaltet das SDI München in diesem Sommersemester eine Veranstaltungsreihe – vier Podiumsgespräche mit Diskussion – zum Thema Helden, einem uralten kulturellen Muster. Eingeladen wurden Menschen, die in ihrem Leben Außergewöhnliches geleistet haben und leisten.
Die Podiumsgespräche mit anschließender Diskussion finden jeweils von 13:15 bis 14:45 Uhr statt.

•    Mittwoch, 5. April: Maren Jopen, Leonard gemeinnützige GmbH: „Unternehmertum für Gefangene“
•    Donnerstag, 11. Mai: Dr. Thomas Goppel, MdL: „Umbruch Scharnier“
•    Montag, 19. Juni: Dr. Achim Albrecht, Ein-Dollar-Brille:„Glasses for 150 Million“
•    Dienstag, 11. Juli: Mareike Niederding, Jugendbewegung DEMO: „Für Demokratie, Demonstration und die Demontage der Dämonen“
Weitere Informationen

Kontakt: Susanne Kotrus, Susanne.Kotrus@sdi-muenchen.de

 

 

SRH Hochschule der populären Künste

hdpk Festival: Let’s celebrate creativity again vom 15.-16. Juli 2017

Wie entsteht ein Song und wie wird er produziert? Welche Kompetenzen braucht ein
Medienmanager heute und in der Zukunft? Was verbirgt sich im Inneren der „Camera Obscura“? Und wer zieht den Kürzeren, wenn Professoren und Studierende der hdpk im großen „Medialympics“-Wettbewerb gegeneinander antreten? Vom 15.-16. Juli feiern wir unser großes Open House Sommerfestival mit Themenworkshops und Konzerten, Ausstellungen und interaktiven Angeboten, Szenedrinks und Grillwurst. Kommen Sie vorbei. Let’s celebrate creativity.
Mehr

Kontakt: Marie-Ann Jacob, m.jacob@hdpk.de

„Pitch Dich ins Studium“: Der Kreativwettbewerb läuft!

Unter dem Motto: „Pitch Dich ins Studium“ läuft seit Mai unser Stipendienwettbewerb der Extraklasse. Schon jetzt sind wir begeistert von den vielen schrägen, witzigen und vielversprechenden Videos, die bei uns eingetrudelt sind. Aber wir wollen mehr. Sie sind ein ambitionierter Kopf mit Talent und Leidenschaft in Audiodesign, Musikproduktion, Popularmusik, Mediendesign, Medienmanagement und Creative Industries Management? Dann bewerben Sie sich jetzt!
Mehr

Kontakt: Marie-Ann Jacob, m.jacob@hdpk.de

hdpk auf der YOU Summer Break: Karriereplanung goes Sommerparty

Vom 7. bis 9. Juli 2017 lockt Euch die YOU Summer Break zu einem langen Wochenende auf das Berliner Messegelände. Stand-up-Paddling im gigantischen Pool, Wakeboarding Shows, Konzerte und jede Menge Spaß stehen auf dem Programm. UND wir sind auch am Start. Unter der Rubrik: music.sports.lifestyle findet ihr uns in Halle 22 Stand 114. See you there!
Mehr

Kontakt: Marie-Ann Jacob, m.jacob@hdpk.de

hdpk Infoabend: Bachelorprogramme kennenlernen am 11. Juli 2017

Am Dienstag, den 11. Juli 2017 öffnen wir wieder unsere Türen für Interessentinnen und Interessenten. Ab 17 Uhr stellen wir Ihnen unsere sechs Bachelorstudiengänge vor und beantworten alle Ihre Fragen zu beruflichen Perspektiven, Zugangsvoraussetzungen, Finanzierung und Stipendienmöglichkeiten.
Mehr

Kontakt: Marie-Ann Jacob, m.jacob@hdpk.de

 


SRH Hochschule Berlin

Vom Studierendenprojekt zum Preis für Nachhaltigen Tourismus

Die Nordseeinsel Juist erhielt in diesem Jahr gleich zwei Siegerauszeichnungen im bundesweiten Wettbewerb „Nachhaltige Tourismusdestinationen“. Besonders hervorgehoben wurden dabei Inhalte, die Studierende der SRH Hochschule Berlin in ihrem Seminar „Innovationsmanagement“ im Jahr 2016 für die Insel erarbeitet hatten. Sie entwickelten die Marketingkampagne „Juistus, der Klimaretter“ und die Radtour „Juist, unplugged“. Bereits mehrfach konnten Studierende der SRH Hochschule Berlin gemeinsam mit Prof. Dr. Carstensen in der Praxis Produkte und Strategien für Tourismusdestinationen entwickeln und ihr Wissen unmittelbar anwenden. Neben der Insel Juist führten sie Innovationswerkstätten mit der Stadt Bernau bei Berlin und der Reiseregion Fläming durch.
Mehr

Stipendienwettbewerb 8forYou der SRH Hochschule Berlin

Die SRH Hochschule Berlin vergibt zum Wintersemester 2017/18 acht Leistungsstipendien an neue Studierende der deutsch- und englischsprachigen Bachelor-, Master- und MBA-Studiengänge – 8forYou. Die acht Gewinner, die die Hochschule mit schulischen/akademischen Leistungen und Kreativität überzeugen, erhalten eine Reduktion von 300€ auf die monatlichen Studiengebühren. Das Stipendium wird zunächst für ein Jahr vergeben und wird bei sehr gutem Notenspiegel um jeweils ein Jahr verlängert. Weitere Informationen zum Wettbewerb, den Aufgaben und zu den Teilnahmebedingungen gibt es auf der Webseite der SRH Hochschule Berlin. Bewerbungsfrist ist der 31. Juli 2017.
Mehr

FuckUp Night Berlin – die Nacht des Scheiterns im SRH Start-up Lab Berlin

Am 1. Juni 2017 waren die Berliner SRH Hochschulen Gastgeber  der 19. FuckUp Night Berlin. Worum geht’s? Die FuckUp-Nächte sind eine globale Bewegung, die 2012 im Mexiko gegründet wurde und in denen jeweils drei Sprecher ihr berufliches Scheitern öffentlich teilen. Die drei Gründer konnten auch dieses Mal mit ihren persönlichen Geschichten das Publikum mitreißen und waren dabei auch in der Lage, zu zeigen, dass sie dank der Tiefflüge und Missgeschicke viel für ihre Zukunft gelernt haben.
Mehr


Kontakt: Gesine Kelling, gesine.kelling@srh-hochschule-berlin.de

 

 

 

SRH Hochschule für Gesundheit Gera

Professor erhält internationale Auszeichnung auf dem Congress on Neurorebalitation and Neural Repair

Welche jüngsten Fortschritte gibt es im Bereich der Neurorehabilitation? Mit dieser Frage befasste sich der 2. Internationale Kongress zur Neurorehabilitation und Neuronalen Reparatur. Mehr als 470 Teilnehmer aus über 40 Ländern sind der Einladung gefolgt. Unter ihnen war auch Prof. Dr. Bernhard Elsner, Studiengangsleiter Physio- & Ergotherapie (B. Sc.) an der SRH Hochschule für Gesundheit in Gera. Der junge Nachwuchsforscher hat an der Young Scientist Competition teilgenommen und mit seiner Netzwerk-Metaanalyse den ersten Platz gewonnen. In dieser Analyse wurde ausgewertet, welche Art der nicht invasiven Hirnstimulation am effektivsten ist, um motorische Beeinträchtigungen und Einschränkungen bei Alltagsaktivitäten zu verbessern.
Mehr

Kontakt: Diana Hirsch, diana.hirsch@srh.de

www.gesundheitshochschule.de

Zusammenarbeit mit dem Georg Thieme Verlag

Studiengangsleiter Sebastian Koch und Studierende der Medizinpädagogik, B. A., an der SRH Hochschule für Gesundheit in Gera bringen in Kooperation mit dem Georg Thieme Verlag ein Lehrbuch für Rettungssanitäter auf den Markt. Im April 2017 war es endlich soweit: Das Lehrbuch „Rettungssanitäter“ wurde nach zweijähriger Erarbeitung deutschlandweit an Bildungseinrichtung für die Aus-, Fort- und Weiterbildung für das Personal in der Notfall- und Rettungsmedizin ausgeliefert. Das Lehrbuch hilft zukünftigen Rettungssanitätern, den umfassenden Prüfungsstoff verständlich zu vermitteln und durch umfangreiche Abbildungen und praxisnahe Fallbeispiele deren Aus-, Fort- und Weiterbildung handlungsorientiert zu gestalten.
Mehr

Kontakt: Diana Hirsch, diana.hirsch@srh.de

Unterstützung für Angehörige von Diabetespatienten

Diabetes, auch bekannt als „Zuckerkrankheit“, ist ohne Frage von besonderer Bedeutung im Public Health-Sektor. Rund 6,5 Millionen Menschen sind allein in Deutschland von Diabetes mellitus betroffen. Der Verband der Diabetes-, Beratungs- & Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD) initiiert ein Projekt, um ein Schulungsprogramm für Angehörige von Diabetespatienten zu entwickeln. Gefördert wird es vom Bundesministerium für Gesundheit. Kooperationspartner sind das Red-Institut, die Uniklinik Jena sowie die SRH Hochschule für Gesundheit. Diese entwickelt unter der Leitung von Prof. Dr. Luck-Sikorski in Kooperation mit Prof. Dr. Sylvia Sänger und Prof. Dr. Matthias Blüher vier der insgesamt 14 Module und stellt sie dem VDBD zur Verfügung.
Mehr

Kontakt: Diana Hirsch, diana.hirsch@srh-gesundheitshochschule.de

www.gesundheitshochschule.de

 

 

SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm

Praxisnah und bedarfsgerecht – Neues SAP BI-Labor für SCM-Studenten an der SRH Hochschule Hamm

Es ist keine Überraschung, dass Unternehmen vermehrt auf Data-Warehouse oder
auch Business Intelligence (BI)-Systeme setzten, denn diese Systeme unterstützen
sie darin, die eigenen Daten für eine bessere Organisation zu nutzen. Die
SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm hat diesen Trend aufgenommen
und bietet ihren Masterstudenten des Präsenzstudiengangs Supply Chain
Management ab dem Wintersemester 2017/18 das praktische Arbeiten mit dem
aktuellen SAP BI-System an. Die Studenten lernen in den Lehrveranstaltung den Wertbeitrag eines Business Intelligence Systems kennen und wissen, wie Kennzahlen mit dem marktführenden BI-System ermittelt und aufbereitet werden.
Mehr

Kontakt: Andre Hellweg, andre.hellweg@srh.de

Neu: Master of Engineering an der SRH Hochschule Hamm

Neben den bisherigen Masterstudiengängen bietet die SRH Hochschule Hamm
ihren Studenten nun auch den Masterstudiengang International Business and
Engineering (M.Eng.) an. In Kooperation mit der SRH Heidelberg startet ab Oktober
2017 der Studiengang am Standort Hamm. Der internationale Master of Engineering
verknüpft sowohl aktuelle Inhalte aus dem Management als auch der Technik und
bietet den Studenten die Möglichkeit ihre sprachlichen Kompetenzen zu erweitern,
da auf Englisch gelehrt wird.
Mehr

Kontakt: Andre Hellweg, andre.hellweg@srh.de

Schüler auf Schnupperkurs – SRH mit Hammer Schulklassen am Tag der Logistik auf Tour

Schon zum siebten Mal in Folge hat die SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft
in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung 60 Schülerinnen und Schüler aus dem
Umkreis Hamm zum Tag der Logistik auf Schnuppertour begleitet. Die begeisterten
Schüler haben spannende Einblicke in die Welt der Logistik erhalten. Das Thema in
diesem Jahr war Intralogistik und Materialfluss in Unternehmen. In diesem Rahmen
durften die Schulklassen Produktionswerke zweier Unternehmen besichtigen. Höhepunkt des Tages: der anschließende Besuch an der SRH Hochschule Hamm.
Hier waren die Schüler für einen Tag „Logistiker“ und optimierten im Rahmen des Logistikplanspiels „SkaiLab©“ eigenständig Produktionsprozesse.
Mehr

Kontakt: Andre Hellweg (Marketing), andre.hellweg@srh.de

 

 

SRH Hochschule Heidelberg

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Für ihre familienbewusste Personalpolitik ist die SRH Hochschule Heidelberg zum dritten Mal mit dem Zertifikat audit familiengerechte Hochschule ausgezeichnet worden. Sie zählt zu den 41 Hochschulen, die das Zertifikat im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in Berlin aus den Händen von Dr. Katarina Barley, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Dirk Wiese, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie erhielten. Verliehen wird es von der berufundfamilie gGmbH – eine Initiative der gemeinnützigen Hertie Stiftung.
Mehr

Kontakt: Christiane Désiré, christiane.desire@srh.de

Auszeichnung Studiengang Ergotherapie

In einem Praxis-Projekt haben sich Studierende der SRH Hochschule Heidelberg mit der individuellen Anpassung von Arbeitsplätzen an Personen mit Einschränkung beschäftigt. Für den innovativen Lehransatz hat der Deutsche Verband der Ergotherapeuten die Fakultät für Therapiewissenschaften mit dem Innovationspreis Ausbildung 2017 ausgezeichnet.
Mehr

Kontakt: Janna von Greiffenstern, janna.vongreiffenstern@hochschule-heidelberg.de

Neue Studiengänge an der SRH Hochschule Heidelberg

Eine Reise durch die Medienwelt ermöglicht ab Herbst ein innovativer Studiengang der SRH Hochschule Heidelberg. Der Studiengang „Medien- und Kommunikationsmanagement“ richtet sich an alle, die sich für Berufe in diesem Bereich qualifizieren möchten. Das Spektrum reicht von Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit über Marketing und Werbung bis hin zu Eventmanagement.
Mehr

Kontakt: Christiane Désiré, christiane.desire@srh.de

 

 

SRH Fernhochschule – The Mobile University

Kooperation zwischen SRH Fernhochschule und Wertheim besiegelt

Im vergangenen Dezember hat sich die SRH Fernhochschule – The Mobile University der Stadt Wertheim und regionalen Unternehmen als Bildungspartner vorgestellt. Die Resonanz war positiv. Nun haben Fernhochschule und Stadt einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Im September eröffnet die Mobile University das neue „Studienzentrum Wertheim“. Eine Stiftungsprofessur wird durch die Beteiligung der Unternehmen Brand und Vacuubrand, des Landkreises und der Sparkasse Tauberfranken finanziert. Darüber hinaus wurde ein Wirtschaftsingenieur-Bachelorstudiengang entwickelt, der auf den Bedarf der Wertheimer Unternehmen zugeschnitten ist. 
Mehr


SRH Fernhochschule verpflichtet sich zu Ethik und Nachhaltigkeit

Als erste deutsche Fernhochschule ist die SRH Fernhochschule – The Mobile University der Initiative Principles for Responsible Management Education (PRME) beigetreten. Seit langem engagiert sich die SRH Fernhochschule für Corporate Social Responsibility (CSR), Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeitsmanagement. Durch die Aufnahme in die PRME-Initiative intensiviert die Mobile University ihr Engagement in diesen Bereichen deutlich. Sie verpflichtet sich mit der Mitgliedschaft dazu, auch künftig den Themen CSR, Ethik und Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert in Lehre und Forschung beizumessen.
Mehr

Weltweiter WLAN-Zugang für Studierende der SRH Fernhochschule

Die SRH Fernhochschule – The Mobile University nimmt als erste private deutsche Fernhochschule künftig an der Initiative eduroam teil. Die Mobile University ermöglicht so ihren Studierenden weltweit einen WLAN-Zugang an allen beteiligten Hochschulen. Eduroam ist eine internationale Initiative, die Studierenden europaweit und sogar weltweit einen WLAN-Zugang ermöglicht. Jede partizipierende Hochschule stellt dabei ihre eigene WLAN-Infrastruktur zur Verfügung. Inzwischen hat die Initiative in 85 Ländern weltweit Unterstützer, so z. B. in Indien, Nord- und Südamerika sowie in Saudi-Arabien und Südafrika.
Mehr


Termine

Professoren der SRH Fernhochschule – The Mobile University informieren regelmäßig online über ihre Studiengänge:

3. Juli, 19 Uhr, Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.), Prof. Dr. Hermanni
4. Juli, 19 Uhr, Wirtschaftspsychologie, Leadership & Management (M.Sc.), Prof. Dr. Jansen
5. Juli, 19 Uhr, Prävention und Gesundheitspsychologie (M.Sc.), Prof. Dr. Karim
6. Juli, 19 Uhr, Sportmanagement (B.A.), Prof. Dr. Ingerfurth 
6. Juli, 19 Uhr, Lebensmittelmanagement und -technologie (B.Sc.), Prof. Dr. Gebauer 
6. Juli, 19 Uhr, Medien- und Kommunikationsmanagement (M.A.), Prof. Dr. Hermanni

Kontakt: Miriam Kaufmann, miriam.kaufmann@mobile-university.de

https://www.mobile-university.de

 

 

Wilhelm Büchner Hochschule

Wilhelm Büchner Hochschule feiert mit ihren Absolventinnen und Absolventen

Die Studierenden der Wilhelm Büchner Hochschule zeigen, dass es in Bildung und Beruf mittlerweile viele verschiedene Aufstiegswege gibt – unabhängig vom Schulabschluss oder der Erstausbildung.  Rund 700 Absolventen haben in den letzten zwölf Monaten an der Fernhochschule berufsbegleitend ihre Bachelor-, Diplom- oder Master-Prüfung in Informatik oder einer Ingenieurwissenschaft abgelegt. Sie haben mit ihrer Bildungs- und Berufskarriere ihren individuellen Weg eingeschlagen.

So auch Bernhard Gaum aus Soest. Er startete 1997 mit Hauptschulabschluss und einer Ausbildung zum Industrieelektroniker in den Beruf. Heute hält er einen MBA-Abschluss in Engineering Management in den Händen und arbeitet bei MAGNA als Interner Management Berater für IT/ERP und Geschäftsprozesse sowie Unternehmenslogistik.
Harald Schmitt aus Fürth wiederum absolvierte nach der mittleren Reife eine Ausbildung zum Kommunikationselektroniker bei der Siemens AG. Sein nächster Schritt ging in den Polizeivollzugsdienst. Bei der Bayerischen Polizei war er unter anderem Ansprechpartner für Datensicherheit und Datenschutz und ist mittlerweile Mitglied der Fachgruppe „Informatik und Automotive IT“. Nach seinem Master-Abschluss in IT-Management (M.Sc.) ist Schmitt nun auf dem Weg zur Promotion.
Die Wilhelm Büchner Hochschule zeichnete Bernhard Gaum und Harald Schmitt am 9. Juni im Rahmen der diesjährigen Absolventenfeier für ihre herausragenden Abschluss-Arbeiten mit dem Master-Award aus.

Kontakt: barbara.debold@wb-fernstudium.de
Weitere Infos: www.wb-fernstudium.de

Fachkräfte für Spieleentwicklung: neuer Bachelor-Fernstudiengang Game Development

Die Computer- und Videospielbranche – eine relativ junge Branche – zählt weltweit zu den wachstumsstärksten Märkten. Damit wird auch die Professionalisierung der Spieleentwicklung immer wichtiger. Hierfür braucht es Experten, die Spiele technisch, konzeptionell und gestalterisch  entwickeln und Spielprojekte leiten. Ab Juli bietet die Wilhelm Büchner Hochschule den neuen sechssemestrigen Bachelor-Studiengang Game Development (B.Sc.) an, der jederzeit unabhängig von herkömmlichen Semesterzeiten begonnen werden kann. Er richtet sich an Fachkräfte aus dem Bereich Informatik sowie an Quereinsteiger. Das berufsbegleitende Fernstudium kann vier Wochen kostenlos getestet werden.
Kontakt: info@wb-fernstudium.de


Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Neue Vertiefungsrichtung Entrepreneurship im Master-Studiengang Innovations- und Technologiemanagement

Wir befinden uns in einem globalen Innovationswettlauf. Technologische Optionen frühzeitig zu erkennen, aufzugreifen und zu einem unternehmerischen Erfolg zu führen ist ein essentieller Wettbewerbsfaktor. In diesem Prozess nehmen Entrepreneure eine Schlüsselrolle ein – ob als Gründer eines Startups oder in leitender Position im Unternehmen. Die Wilhelm Büchner Hochschule bietet Studierenden des Master-Studiengangs Innovations- und Technologiemanagement (M.Sc.) nun die neue Vertiefungsrichtung Entrepreneurship an. Mit dieser bereiten sie sich gezielt auf eine technologiebasierte Unternehmensgründung vor. Das viersemestrige Fernstudium kann jederzeit begonnen und vier Wochen kostenlos getestet werden.

Kontakt: info@wb-fernstudium.de
Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

 

 

Wilhelm Löhe Hochschule

Spatenstich für den Erweiterungsbau der Wilhelm Löhe Hochschule

Mit viel Politikprominenz wurde Ende Mai der erste Spatenstich für den neuen Erweiterungsbau der WLH gesetzt. Neben dem Oberbürgermeister der Stadt Fürth, Dr. Jung, war auch der Bayerische Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, vor Ort. Die Hochschule plant, das Gebäude ab Sommersemester  2019 zu nutzen.

Janine Busse, www.wlh-fuerth.de

Neues Hochschulzertifikat Gesundheitslotse

Mit dem neuen Hochschulzertifikat bietet die WLH ab Oktober 2017 ein Weiterbildungsangebot als Wegweiser durch die Versorgungslandschaft an. Viele Menschen finden sich im Dschungel der Gesundheitsangebote nicht mehr zurecht. Dadurch bekommen einerseits manche Menschen nicht das, was sie brauchen. Andererseits wird Geld zum Beispiel für Doppeluntersuchungen ausgegeben. Glaubwürdiger und unabhängiger Rat wäre also wichtig. Das berufsbegleitende Zertifikat qualifiziert Personen dazu, kompetent und zielorientiert zu unterstützen. Gesundheitslotsinnen und Gesundheitslotsen sind Ratgeber für hilfsbedürftige Menschen in den Bereichen häusliche, stationäre und soziale Versorgung sowie Pflege- und Versorgungsberatung.

Kontakt, Janine Busse, www.wlh-fuerth.de

Schülerpreis Ethik

Der Schülerpreis Ethik des Ethikinstituts der Wilhelm Löhe Hochschule Fürth geht in seine 4. Runde. Ab sofort freut sich die Jury um den Fürther Bürgermeister Markus Braun wieder auf kreative Schüler-Beiträge zu spannenden Ethik-Fragen unserer Zeit. Es wird  nun der Aufstieg in eine neue Liga gewagt: Schon bisher sind, unterstützt durch das Bayerische Staatsinstitut für Schulqualität, Schülerinnen und Schüler in ganz Bayern angesprochen. Erstmals geht die neue Ausschreibung jetzt auch bundesweit an den Start. Weiterhin konnte mit der Klosterfrau Group ein bundesweit renommierter Sponsor neu gewonnen werden. Alle Infos zu Ausschreibung, Teilnahmebedingungen, Jury und Preise finden sich hier

Janine Busse, www.wlh-fuerth.de

TERMINE

Lange Nacht der Wissenschaften am 21. Oktober 2017
Mehr