Veranstaltungen

07. März 2014

Tag der offenen Tür an der ESCP Europe Business School in Berlin

Am 7. März 2014 öffnet die ESCP Europe, die älteste Business School weltweit (gegründet 1819), in Berlin von 11 bis 17 Uhr wieder ihre Türen und lädt Bachelorabsolventen und Berufstätige ein, sich über die vielfältigen, auf den...

Am 7. März 2014 öffnet die ESCP Europe, die älteste Business School weltweit (gegründet 1819), in Berlin von 11 bis 17 Uhr wieder ihre Türen und lädt Bachelorabsolventen und Berufstätige ein, sich über die vielfältigen, auf den europäischen Arbeitsmarkt ausgerichteten Master- und Executive-Programme der ESCP Europe zu informieren. Bringen Sie Ihre Karriere in Schwung, um als Manager von morgen eine business-orientierte und zugleich sozial-verantwortliche Rolle einzunehmen!

Interessenten, die eine internationale Managementkarriere anstreben oder ihre Karriere ausbauen wollen, bietet die ESCP Europe die passende Managementausbildung im entsprechenden Kontext: Denn mit ihren 5 Standorten in Berlin, Paris, London, Madrid und Turin ist die ESCP Europe in wichtigen europäischen Wirtschaftsmetropolen und politischen Zentren aufgestellt und verfügt nicht nur auf europäischer, sondern auch auf globaler Ebene über ein großes Netzwerk an Partneruniversitäten, Alumni und Unternehmenskooperationspartnern. Bereits während des Studiums können Studierende internationale Praxiserfahrungen sammeln, Netzwerke knüpfen bzw. ausbauen und mehrere europäisch anerkannte Abschlüsse erwerben.
 
Die ESCP Europe belegt regelmäßig Spitzenplätze in deutschen und internationalen Rankings (das Master in Management Programm belegt im aktuellen FT Ranking den zweiten Rang weltweit und ist Nummer 1 in Deutschland). Zudem ist sie als eine der wenigen Business Schools weltweit von den drei wichtigen internationalen Akkreditierungen EQUIS, AMBA, AACSB und somit durch die sogenannte „Triple Crown“ ausgezeichnet.
 
Am 7. März 2014 werden die Besucher hinsichtlich der Funktionsweise des hochschulübergreifenden Studiums, zusätzlicher Auslandsstudienmöglichkeiten an über 100 Partneruniversitäten, Stipendien- und Finanzierungsmöglichkeiten, des Career Services, der vielfältigen Netzwerke auf Alumni- und Unternehmensebene und die Berufs- und Praktikumsmöglichkeiten sowie Bewerbungsfristen, Bewerbungsbedingungen und Auswahlverfahren informiert und individuell beraten. Angeboten werden die internationalen, mehrsprachigen Management-Programme wie u.a. die Master-Programme Master in Management und der neue Part-Time Master in Management, der Master in European Business sowie das berufsbegleitende European Executive MBA-Programm, das General Management Programm, das Promotionsprogramm, Open Enrolment und Customized Executive Education Programme und spezialisierte Programme wie der Executive Master in Energy Management.
Zudem werden die Teilnahme an öffentlichen Vorlesungen und individuellen CV-Checks, direkte Austauschmöglichkeiten mit Studierenden und Alumni sowie ein Campus-Rundgang angeboten.

Detaillierte Infos zum Programm finden Sie unter: www.escpeurope.de/openday

Anmeldungen bitte an: openday@escpeurope.de

 

07. Februar 2014

07./08. Februar 2014 Ausstellung des Wintersemesters 2013/14

Die Bachelorabsolventen der Studienrichtungen Film und Video, New Media und Visuelle Kommunikation sowie die ersten Absolventen unseres neuen Masterstudiengangs „Wissensbildung in Gestaltung, Kunst und Medien“ stellen der interessierten...

Die Bachelorabsolventen der Studienrichtungen Film und Video, New Media und Visuelle Kommunikation sowie die ersten Absolventen unseres neuen Masterstudiengangs „Wissensbildung in Gestaltung, Kunst und Medien“ stellen der interessierten Öffentlichkeit persönlich ihre Arbeiten vor und freuen sich auf Ihren Besuch.

Wir laden Sie herzlich ein, Filme, Bücher, Installationen, Internetprojekte und wissenschaftliche Arbeiten in der Ausstellung zu entdecken. Die Absolventen setzen sich in ihren Abschlussarbeiten kritisch mit aktuellen Zusammenhängen auseinander. Dies entspricht dem Ziel der Merz Akademie, die Studierenden zu eigenständigen Medienautoren auszubilden, die sich ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft bewusst sind.

Die Präsentation der Absolventen sowie die Ausstellung richten sich auch an interessierte Schülerinnen und Schüler, die die Gelegenheit nutzen möchten, die Merz Akademie und die dort entstehenden Arbeiten im direkten Kontakt mit den Studierenden kennen zu lernen.

Präsentation und Ausstellung:
Freitag, 07. Februar 2014, 19:00 bis 22:00 Uhr
Samstag, 08. Februar 2014, 14:00 bis 17:00 Uhr

Geführter Rundgang:
Samstag, 08. Februar 2014, 14:30 Uhr
Treffpunkt: Büchertisch im Erdgeschoss

Die Cafeteria ist zur Ausstellung geöffnet.
U4 oder U9 bis Haltestelle Bergfriedhof.

24. Januar 2014

Symposium an der Merz Akademie, Stuttgart, 24./25. Januar 2014

Der Produzent von Breaking Bad, Autoren und Showrunner verschiedener anderer amerikanischer und europäischer Serien sowie internationale Film- und Kulturwissenschaftlerinnen befassen sich im Rahmen des 2-tägigen Symposiums AUTORENSERIEN II...

Der Produzent von Breaking Bad, Autoren und Showrunner verschiedener anderer amerikanischer und europäischer Serien sowie internationale Film- und Kulturwissenschaftlerinnen befassen sich im Rahmen des 2-tägigen Symposiums AUTORENSERIEN II mit den Eigenschaften und Herstellungsweisen von Serien wie Mad Men, Treme oder Breaking Bad sowie Borgen, Kommissarin Lundt.

Das detaillierte Programm folgt in Kürze.

http://www.merz-akademie.de/lectures/series/autorenserien-2

 

17. Januar 2014

Am 29.01.2014 informiert die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft virtuell und kompakt über ihr umfangreiches Fernstudienangebot.

Neues Jahr, neue Vorsätze: Wer sich beruflich neu orientieren möchte, kann sich gleich im Januar 2014 gezielt und ganz bequem von zu Hause aus über die verschiedenen Weiterbildungswege der APOLLON Hochschule informieren. Die Fernhochschule...

Neues Jahr, neue Vorsätze: Wer sich beruflich neu orientieren möchte, kann sich gleich im Januar 2014 gezielt und ganz bequem von zu Hause aus über die verschiedenen Weiterbildungswege der APOLLON Hochschule informieren. Die Fernhochschule der Gesundheitswirtschaft hat sich mit praxis- und zukunftsorientierten Bachelor- und Master-Studiengängen sowie kompakten Zertifikatskursen bundesweit einen Namen gemacht. Zeitgemäßes Lernen, zum Beispiel via App, und aktuelles Studienmaterial liefern dabei eine solide Ausgangslage für einen erfolgreichen Studienabschluss.
Doch bevor die Entscheidung für eine nebenberufliche Weiterbildung getroffen wird, gilt es zumeist offene Fragen zu klären: Welche Voraussetzungen sind für ein berufsbegleitendes Studium an der APOLLON Hochschule erforderlich? Gibt es finanzielle Fördermöglichkeiten? Wie sieht der Studienalltag aus und welche Karrierechancen eröffnet ein Studien-Abschluss? Im Rahmen der virtuellen Informationsveranstaltung behandelt der Studienservice der APOLLON Hochschule alle Fragen und Themenfelder rund um das Studieren an der Fernhochschule. Die Veranstaltung gibt einen umfassenden Überblick auf die verschiedenen Studiengänge, den Studienaufbau und vermittelt einen ersten Eindruck vom Alltag der Fernstudierenden. Die aktive Beteiligung der Teilnehmer via Chat oder Audiokommentar per Headset ist möglich und gewünscht. So können die Mitarbeiter des Studienservices neben den kompakten, allgemeinen Erläuterungen auch auf individuelle Nachfragen eingehen. Wer persönliche Themenwünsche anmelden möchte, kann diese bereits vor Beginn der Veranstaltung im Chatroom einreichen. Dort eingebrachte Fragen integriert der Studienservice nach Möglichkeit in die Veranstaltung.
Beginn der Online-Informationsveranstaltung ist am 29. Januar 2014 um 18:00 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich. Der Chatroom-Einlass ist bereits ab 17:30 Uhr möglich. Interessierte benötigen lediglich einen Computer mit Internetzugang und Audioausgabe sowie gegebenenfalls ein Headset. Anmeldungen werden unter der gebührenfreien Service-Hotline 0800 3427655 oder unter www.apollon-hochschule.de/onlineveranstaltung entgegengenommen.
Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft bietet praxisorientierte Fernstudiengänge für die Gesundheitswirtschaft an. Zur Auswahl stehen breitgefächerte Bachelor-Studiengänge von Gesundheitsökonomie und Pflegemanagement über Gesundheitstourismus, Präventions- und Gesundheitsmanagement bis zu Gesundheitstechnologie-Management. Zudem bietet die Hochschule drei Master-Studiengänge und über 30 Zertifikatskurse an, die gesundheitswirtschaftliches Know-how bedarfsgerecht vermitteln.
Weitere Informationen zur Hochschule unter www.apollon-hochschule.de

 

14. Januar 2014

Ringvorlesung: ULTRA HIGH DEFINITION - Perspektiven Filmischen Erzählens

Die Termine der Ringvorlesung im Januarjeweils um 19:30 Uhr in der Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei:14. Januar 2014Simon Rothöhler: In Zeiten hoher Auflösung. Zu digitalen DokumentarästhetikenHinter dem...

Die Termine der Ringvorlesung im Januar
jeweils um 19:30 Uhr in der Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei:

14. Januar 2014

Simon Rothöhler: In Zeiten hoher Auflösung. Zu digitalen Dokumentarästhetiken
Hinter dem Label „High Definition“ verbirgt sich nicht nur ein im Industriekonsens verabredeter (Re-)Produktionsstandard, sondern auch eine spezifische Differenz im visuellen Feld der Gegenwart. Mit Blick auf ausgewählte Beispiele digitaler Dokumentarformen soll das Spektrum hochaufgelöster Ästhetik skizziert werden.

21. Januar 2014
Thomas Arslan: Gegenwart und Zukunft des Autorenfilms in Deutschland
Thomas Arslan macht seit Jahren sogenannte Unabhängige Autorenfilme in Deutschland. Im Gespräch mit Prof. Christoph Dreher erörtert er Gegenwart und Zukunft des Autorenfilms in Deutschland.

28. Januar 2014
Ute Holl: Damit wir wissen, dass wir nicht durchblicken. Zur parasitären Ästhetik post-kinematographischer Oberflächen
Deutlicher denn je lässt uns das Kino wissen, dass es nur unter der Bedingung unserer eigenen konservativen, konventionellen und konservierenden Partizipation funktioniert. Es will nicht mehr Illusionen hervorrufen, sondern vielmehr unterbrechen, was wir gerne als Realität wahrgenommen hätten. Dazu verbeißt es sich in unsere schöne alte Wahrnehmung. Ein Vortrag in Filmbildern.
http://www.merz-akademie.de/lectures/series/ultra-high-definition

24./25. Januar 2014
AUTORENSERIEN II - Quality TV, Internet und die Zukunft des Fernsehens
Der Produzent von Breaking Bad, Autoren und Showrunner verschiedener anderer amerikanischer und europäischer Serien sowie internationale Film- und Kulturwissenschaftlerinnen befassen sich im Rahmen des 2-tägigen Symposiums AUTORENSERIEN II mit den Eigenschaften und Herstellungsweisen von Serien wie Mad Men, Treme oder Breaking Bad sowie Borgen und Kommissarin Lundt.

Das detaillierte Programm finden Sie hier: www.merz-akademie.de/autorenserien2
Teilnahmebeitrag inkl. Verpflegung: 30 Euro (Studierende 18 Euro).
Jetzt anmelden: www.merz-akademie.de/autorenserien2
oder via E-Mail an: autorenserien2@merz-akademie.de

Eine Veranstaltung der Merz Akademie, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien und der Akademie Schloss Solitude in Kooperation mit der MFG Filmförderung Baden-Württemberg und der Landesanstalt für Kommunikation (LFK).

10. Dezember 2013

Ultra High Definition - Perspektiven Filmischen Erzählens

Dienstag, 10.12.2013, 19:30 Uhr, Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei:Werner Ružička: Lob der Unbegrifflichkeit Was immer dem Bewegtbild als Zukunft beschieden ist, an welchem Ort, in welcher Konfektion: als...

Dienstag, 10.12.2013, 19:30 Uhr, Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei:

Werner Ružička: Lob der Unbegrifflichkeit
Was immer dem Bewegtbild als Zukunft beschieden ist, an welchem Ort, in welcher Konfektion: als Konstante wird die besondere Wirkungsmacht des Bildes bleiben, die Waldenfels als „Ikonopathie“ beschrieb – jene obskure Beziehung zwischen Bild und Betrachter, die sich zu einer Melange von Affekt und Analyse verbindet. Wobei die licht- und datenstarken digitalen Projektionen zunehmend eine Wirkungskraft entwickeln, die zu unmittelbaren, fast körperlichen Sensationen führt. Besondere Aufladung erfährt diese Konstellation, wenn die Rezeption der Bewegtbilder in einem gemeinsamen Raum stattfindet, in teilnehmender Öffentlichkeit – der „klassischen“ Festivalsituation also. Über diese soll gesprochen werden. Darüber, ob und wie der Transfer vom Sehen zum Reden gelingen kann, wie die Überführung von Empfindung in Sprache. Die Schwierigkeiten sind bekannt und selbsterfahrene: Das Ausweichen in das Nacherzählen, das Benennen von Referenzen, das Bemühen um Einvernehmlichkeit durch Kategorisierung und Rubrizierung – oder auch die Verabreichung von „Lob und Tadel“.
 
Dagegen soll eine diskursive Praxis gestellt werden, die den Film im Reden fortsetzt, das Fluide der Seherfahrung in der Ordnung der Sprache erkennbar hält – und dem gerecht zu werden versucht, was recht eigentlich das Proprium des Bewegtbildes ist: vor und jenseits der Begriffe zu sein. Dies soll entwickelt werden anhand von Erfahrungen aus der Duisburger Filmwoche und Filmbeispielen zu essentiellen Topoi des Dokumentarischen: Raum, Körper und Geste.

Werner Ružička: Leiter der Duisburger Filmwoche. Lehraufträge an der HFF München und der HfbK Hamburg.

Alle Termine und Themen der Ringvorlesung Ultra High Definition - Perspektiven Filmischen Erzählens: http://www.merz-akademie.de/lectures/series/ultra-high-definition

20. November 2013

Studieninformationstag mit Werkstättenbesuch, 9:30 – 13:00 Uhr an der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart

Am Studieninformationstag stellt Markus Merz, Rektor der Hochschule, Studienaufbau und -inhalte des Bachelorstudiengangs Gestaltung, Kunst und Medien mit den Studienrichtungen Film und Video, New Media und Visuelle Kommunikation vor und...

Am Studieninformationstag stellt Markus Merz, Rektor der Hochschule, Studienaufbau und -inhalte des Bachelorstudiengangs Gestaltung, Kunst und Medien mit den Studienrichtungen Film und Video, New Media und Visuelle Kommunikation vor und präsentiert aktuelle Projekte (9.30 Uhr, Aula). Der Rundgang durch Fotostudio, Tonstudio, Virtual Reality Lab, Medialab, Greenbox und Siebdruckerei vermittelt einen spannenden Einblick in das tägliche Schaffen an der Merz Akademie. Zudem gibt es Infos über Aufnahmeverfahren, Mappenberatung, Studienfinanzierung und ausreichend Gelegenheit für persönliche Fragen und Gespräche.
http://www.merz-akademie.de/blog_events/infotag-mit-werkstttenbesuch2013

 

19. November 2013

Master-Tagung „Figuren der Zerstreuung“

Mit der Tagung an der Merz Akademie soll die Zerstreuung als eine für künstlerische, gestalterische sowie theoretische Praktiken relevante Figur gezeichnet werden, ohne aber der gebräuchlichen kultur- und medienkritischen und tendenziell...

Mit der Tagung an der Merz Akademie soll die Zerstreuung als eine für künstlerische, gestalterische sowie theoretische Praktiken relevante Figur gezeichnet werden, ohne aber der gebräuchlichen kultur- und medienkritischen und tendenziell eher pessimistischen Verwendung des Begriffs das Wort zu reden.
Die Tagung findet von 13 bis 23 Uhr statt, wobei das offizielle Programm um 20 Uhr endet, um der musikalischen Zerstreuung am Abend Platz zu machen.



15. November 2013

Perspektiven und Wandel von Gesundheitsberufen im Fokus

Perspektiven und Wandel von Gesundheitsberufen im FokusDas 5. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft findet am 15. November 2013 in Bremen statt. Titel der eintägigen Fachveranstaltung: Gesundheitsberufe auf dem Prüfstand: Wandel,...

Perspektiven und Wandel von Gesundheitsberufen im Fokus
Das 5. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft findet am 15. November 2013 in Bremen statt. Titel der eintägigen Fachveranstaltung: Gesundheitsberufe auf dem Prüfstand: Wandel, Trends und Perspektiven.
Eine gute Gesundheitsversorgung ist entscheidend davon abhängig, ob es gelingt, die Gesundheitsarbeit direkt am Patienten zukunftsfähig zu ermöglichen. So hat insbesondere der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen schon mehrfach auf die Bedingungen und die Qualität der Arbeit, die Entwicklungen der unterschiedlichen Gesundheitsberufe sowie ihrer Koordination hingewiesen und eine aktive Förderung dieser Prozesse angeregt. Das 5. Symposium der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft nimmt dieses Anliegen und die nach wie vor notwendigen Fragen dazu unter die Lupe und widmet sich dem „Wandel, Trend und den Perspektiven“ der vielfältigen Berufslandschaft im Gesundheitswesen.
Am 15. November 2013 lädt die APOLLON Fernhochschule ganztägig nach Bremen ein. Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaftler, Gesundheitsökonomen, Angehörige der Therapieberufe, Pharmazeuten, Wissenschaftler mit Gesundheits- und Bildungsbezug und Teilnehmer anderer Berufszweige der Gesundheitswirtschaft tauschen sich an diesem Tag in Bremen aus und wollen mit den Ergebnissen des Symposiums einen Transfer in die Praxis leisten.
„Die Veränderungen der Gesundheitsberufe, ihre aktuell wachsende Professionalisierung und Akademisierung stellt die stationäre und ambulante Versorgung vor spezielle Herausforderungen. Die Beschäftigten müssen heute zunehmend im Spannungsfeld unterschiedlicher Interessen agieren, damit die System-, Organisations- und persönliche Ebene gezielt bedient werden kann“, erklärt Prof. Dr. Johanne Pundt, Organisatorin des Symposiums und Dekanin Gesundheitsökonomie der APOLLON Hochschule. Die Diskrepanzen und Umbrüche innerhalb der Gesundheitsberufe sind zentrale Diskussionspunkte, die während des Symposiums durch Expertenvorträge, Forenreferate und einen intensiven Austausch unter den Teilnehmern beleuchtet werden sollen.
Branchenexperten berichten aus Erfahrung, Wissenschaft und Praxis
Gleich im ersten Impulsreferat des Tages geht Prof. Dr. Ulrich Reinhardt, Wissenschaftlicher Leiter der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen (Hamburg), auf eine zentrale Frage ein: „Deutschlands Zukunft – Wie wir morgen leben und arbeiten werden“. Denn die gesellschaftlichen Veränderungen haben unmittelbaren Einfluss auf die Entwicklung von Gesundheitsberufen. Mittlerweile bekannt, aber nach wie vor ein wichtiges, weiter auszuarbeitendes Thema: Die immer älter werdende Gesellschaft und die Auswirkungen auf den zukünftigen Pflegebedarf. Prof. Dr. Heinz Rothgang, Professor am Zentrum für Sozialpolitik (ZeS) an der Universität Bremen, stellt daher in seinem Impulsreferat den erwarteten Pflegebedarf und die Konsequenzen für die Gesundheitsberufe dar.
Zu einer grundsätzlichen Betrachtung des Tagesthemas lädt Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey, Direktorin des Instituts für Medizinische Soziologie im Zentrum für Human- und Gesundheitswissenschaften an der Charité-Universitätsmedizin Berlin, ein. In ihrem Impulsreferat konzentriert sie sich auf die „Aktuellen Herausforderungen und Chancen für Gesundheitsberufe“. Der Nachmittag wird von vier parallel stattfindenden Foren gestaltet, die sich sowohl je einem der Titelthemen – Wandel, Trends, Perspektiven – umfassender widmen, als auch berufliche Erfolgsgeschichten in der Gesundheitswirtschaft präsentieren. Ausgewiesene Experten gehen in ihren Forenreferaten auf das Arbeitsumfeld im Gesundheitswesen, das Spannungsfeld von beruflichen Anforderungen und Qualifikationsmöglichkeiten sowie auf neue Arbeitsgebiete ein. In Forum 4 berichten zwei Absolventen der APOLLON Hochschule über ihre Erfahrungen auf dem Arbeitsmarkt der Gesundheitswirtschaft während und nach dem Bachelor- bzw. Master-Studium.
Einen Blick über den Tellerrand hinaus wirft am Nachmittag Dr. Yvonne Selinger, vom Institut für Medizin-, Pflegepädagogik und Pflegewissenschaft der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Sie referiert über das „GesinE Projekt“ und verortet dessen Beitrag zur Gesundheitsberufsbildungsforschung in der europäischen Forschungslandschaft. Thematisch abgerundet wird das Symposium durch eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Gesundheitsberufe 2020 – Quo vadis?“, zu der ausgewählte Gäste mit Beteiligung der Teilnehmer einen zukunftsbezogenen Rundumblick auf das Tagesthema werfen.
Vernetzung gewünscht
Neben Diskussionen, Impuls- und Forenreferaten bietet die Veranstaltung auch Zeit und Raum für Austausch und Vernetzung, zum Beispiel im Rahmen der parallel ganztägig stattfindenden „APOLLON Branchenbörse“. Hier stellen sich Kooperationspartner der Hochschule sowie Akteure der Gesundheitswirtschaft vor und präsentieren ihre Angebote und Konzepte. Ein Besuch der Branchenbörse ist für Interessierte kostenfrei – auch ohne Teilnahme am offiziellen Programm.
In der Hochschullounge können Interessierte in entspanntem Rahmen das Angebot an Weiterbildungs- und Studienmöglichkeiten der APOLLON Hochschule kennenlernen und Kontakte mit Lehrenden, Studierenden sowie Absolventen knüpfen. Tipps für die eigene Berufsplanung gibt eine Expertin während individueller Karriere-Coachings.
Der anlässlich des Symposiums ausgeschriebene Ideenwettbewerb für Studierende und Absolventen der Hochschule wird zudem in einer kleinen Posterausstellung dargeboten. Die anwesenden Bewerber erläutern ihre Ideen zum Tagesthema. Anschließend prämiert Prof. Dr. Bernd Kümmel, Präsident der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, die drei besten Vorschläge bei der feierlichen Preisverleihung.
Frühbucherrabatt
Bis zum 30. September 2013 gewährt die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft einen Frühbucherrabatt. Wer sich bis dahin unter www.apollon-hochschule.de/symposium anmeldet, zahlt 119,- Euro (statt 139,- Euro) und für die Studenten-Tageskarte 39,- Euro (statt 59,- Euro).
Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten, die am 5. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft teilnehmen, erhalten 7 CME-Punkte.
Das vollständige Programm sowie Informationen zu allen Referenten finden Interessierte ab sofort online unter www.apollon-hochschule.de/symposium

15. November 2013

Gesundheitsberufe auf dem Prüfstand – Wandel, Trends und Perspektiven

Am Freitag, 15.11.2013, veranstaltet die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft ein Symposium zum Thema „Gesundheitsberufe auf dem Prüfstand – Wandel, Trends und Perspektiven“ im Swissôtel Bremen. Im Zentrum der Veranstaltung stehen...

Am Freitag, 15.11.2013, veranstaltet die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft ein Symposium zum Thema „Gesundheitsberufe auf dem Prüfstand – Wandel, Trends und Perspektiven“ im Swissôtel Bremen. Im Zentrum der Veranstaltung stehen zur thematischen Auswahl vier verschiedene Foren mit Fachvorträgen, in denen unterschiedliche Aspekte des Tagesthemas aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet, mit Beispielen und auch beruflichen Erfolgsgeschichten untermauert werden. Das Symposium wird inhaltlich abgerundet durch vier Impulsreferate renommierter Experten, eine Podiumsdiskussion, Karrierecoachings und das abschließende Get Together. Die geplante APOLLON Branchenbörse bietet zudem Raum für Austausch und Vernetzung – unter den Teilnehmern aber auch mit ausstellenden Unternehmen und Institutionen.



5. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft
„Gesundheitsberufe auf dem Prüfstand – Wandel, Trends und Perspektiven“
Freitag, 15. November 2013
10:00 bis 18:00 Uhr
Swissôtel Bremen
Hillmannplatz 20
28195 Bremen

Anmeldung und weitere Infos: www.apollon-hochschule.de/symposium

Veranstalter: APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft

22. Oktober 2013

4. Fachtagung „Hochschulpolitik & Hochschulmanagement“: Aspekte der neuen Durchlässigkeit an Hochschulen

Eine Tagung der FOM Hochschule für Oekonomie & Management am 22. Oktober 2013 in MünchenEin vereinfachter Zugang zu akademischer Bildung, neue Fortbildungsmöglichkeiten für Berufstätige, größere Chancen für Quereinsteiger: Der...

Eine Tagung der FOM Hochschule für Oekonomie & Management am 22. Oktober 2013 in München
Ein vereinfachter Zugang zu akademischer Bildung, neue Fortbildungsmöglichkeiten für Berufstätige, größere Chancen für Quereinsteiger: Der Bologna-Prozess hat die deutsche Bildungspolitik verändert und die Schranke zwischen beruflicher und akademischer Bildung weitgehend aufgehoben. Diese neue Durchlässigkeit hat viele Vorteile, birgt aber auch potenzielle Risiken. Organisatorische und rechtliche Herausforderungen, die mit der Umsetzung der Durchlässigkeit verbunden sind, sowie die möglichen Auswirkungen auf die Qualität der Hochschulausbildung sind nur einige der Aspekte, die auf der Fachtagung am 22. Oktober 2013 in München thematisiert werden.
Unter dem Titel „Aspekte der neuen Durchlässigkeit an Hochschulen“ sprechen renommierte Experten über die Neuerungen und Herausforderungen in der Bildungslandschaft. Auf der Referentenliste steht u.a. Dr. Walburga Freitag, Leiterin des Arbeitsbereichs für Lebenslanges Lernen des HIS-Instituts für Hochschulforschung, die über die Anforderungen an Hochschulen im Kontext Lebenslangen Lernens spricht. Prof. Dr. Olaf Zawacki-Richter von der Universität Oldenburg beleuchtet die Bedeutung der Open Universities im internationalen Kontext. Darüber hinaus stellen die TU München und die Hochschule München ihre im Rahmen des BMBF-Programms „Offene Hochschule – Aufstieg durch Bildung“ geförderten Projekte vor und berichtet über ihre Anstrengungen zur Förderung der Durchlässigkeit. Abgerundet wird die Fachtagung durch den Vortrag von Prof. Dr. Guido Pöllmann, Studienleiter der FOM Open Business School in München, der das Konzept des dreistufigen Studiums ohne Abitur vorstellt.
Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos. Veranstaltungsort: das Hochschulstudienzentrum in der Alten Hopfenpost (Hopfenstraße 6, 80335 München). Bitte melden Sie sich online unter hochschultagung.fom.de an. Für Rückfragen steht Ihnen Gerrit Landherr unter 0201 81004-639 oder gerrit.landherr@bcw-gruppe.de zur Verfügung.
Den Tagungsablauf können Sie hier downloaden. Anmeldungen zu der Tagung sind bis zum 7. Oktober hier (http://hochschultagung.fom.de/) möglich.

17. Oktober 2013

17./18. Oktober 2013 – Tagung „Leben, Natur, Kunst“

Das neu erwachte Interesse an Begrifflichkeiten des Lebens und ihre Neubestimmung in der philosophischen, kultur- und medienwissenschaftlichen sowie kunsttheoretischen Diskussionen bildet den Ausgangspunkt dieser Tagung, die Philosophen,...

Das neu erwachte Interesse an Begrifflichkeiten des Lebens und ihre Neubestimmung in der philosophischen, kultur- und medienwissenschaftlichen sowie kunsttheoretischen Diskussionen bildet den Ausgangspunkt dieser Tagung, die Philosophen, Literatur- und Kunstwissenschaftler mit Bildenden Künstlern und Filmern zusammenführt und einen gemeinsamen Diskursraum eröffnen bzw. erproben will.

Die Tagung ist eine Kooperation der Professur für Ästhetische Theorie, Merz Akademie Stuttgart, Prof. Dr. Maria Muhle und der Professur für Philosophie audiovisueller Medien, Bauhaus-Universität Weimar, Prof. Dr. Christiane Voss. "Leben, Natur, Kunst" ist zugleich die Auftaktveranstaltung für die internationale Tagung „Black Box Leben“, eine Kooperation der Merz Akademie und der Bauhaus-Universität Weimar, die im Dezember 2013 in Weimar stattfindet.
Informationen zu Inhalt und Anmeldung: http://www.merz-akademie.de/lectures/series/leben-natur-kunst



13. September 2013

VPH KONGRESS 2013 in HAMBURG am 13. September

Akademisierung der Gesellschaft - Beitrag der privaten Hochschulen

Am 13. September findet der VPH Kongress 2013 um 10:30 Uhr in der Hamburger Handelskammer statt

 

Hier die Agenda:...

Akademisierung der Gesellschaft - Beitrag der privaten Hochschulen

Am 13. September findet der VPH Kongress 2013 um 10:30 Uhr in der Hamburger Handelskammer statt

 

Hier die Agenda: http://www.private-hochschulen.net/fileadmin/user_upload/teaser/Einladung_des_VPH_August.pdf

 

Teilnahme ist KOSTENLOS !

06. Juli 2013

Großer Infotag an der SRH Hochschule Hamm

Am Samstag, 06. Juli 2013, veranstaltet die SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm in der Zeit von 10.00 – 14.00 Uhr einen großen Infotag. Im Mittelpunkt stehen dabei die Studiengänge, -inhalte und –modelle, die die Dozenten der...

Am Samstag, 06. Juli 2013, veranstaltet die SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm in der Zeit von 10.00 – 14.00 Uhr einen großen Infotag. Im Mittelpunkt stehen dabei die Studiengänge, -inhalte und –modelle, die die Dozenten der Fachbereiche Logistik, Energie und Management in kurzweiligen Präsentationen vorstellen werden. Neben einem Rundgang durch die Hochschule, werden zudem Finanzierungsmöglichkeiten und die Lerninfrastruktur präsentiert. „Für die Abiturienten ist die Zeit der Prüfungen vorbei. Jetzt können sie sich um ihre Zukunft kümmern. Wir möchten mit unserem Infotag ein wenig Hilfestellung bei der Orientierung geben und dabei auch ganz konkret die zahlreichen Vorteile einer privaten Hochschule vorstellen. Es lohnt sich diese Chance zu nutzen und sich ausgiebig zu informieren“, sagte Andre Hellweg, Marketing-Referent der SRH Hochschule Hamm und lädt ausdrücklich nicht nur Abiturienten, sondern jeden Interessierte und Eltern ein.

SRH Hochschule für
Logistik und Wirtschaft Hamm

Platz der Deutschen Einheit
59065 Hamm
02381/92 91 0
info@fh-hamm.srh.de

Ansprechpartner Kommunikation:
Andre Hellweg
andre.hellweg@fh-hamm.srh.de
Tel.: 02381/92 91 124

05. Juli 2013

Einblicke ins Fernstudium am 3. APOLLON Campustag

Am 5. Juli 2013 lädt die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft von 11:00 bis 16:00 Uhr zum 3. APOLLON Campustag in die Räumlichkeiten nach Bremen ein.Der diesjährige APOLLON Campustag steht unter dem Motto „Leicht und locker ins...

Am 5. Juli 2013 lädt die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft von 11:00 bis 16:00 Uhr zum 3. APOLLON Campustag in die Räumlichkeiten nach Bremen ein.
Der diesjährige APOLLON Campustag steht unter dem Motto „Leicht und locker ins Fernstudium“. In sommerlich entspannter Atmosphäre informiert die APOLLON Hochschule am 5. Juli 2013 über alle Fragen und Themen rund um ein gesundheitswirtschaftliches Fernstudium. Interessierte können sich persönlich über Zugangsvoraussetzungen, Karrierechancen und Fördermöglichkeiten vom Studienservice beraten lassen und haben Zeit für ein erstes Kennenlernen von Mitarbeitern, Dekanen und Lehrbeauftragten der privaten Fernhochschule. Die Besucher des 3. APOLLON Campustages erhalten  Einblicke in die Studienmaterialien, den Online-Campus und die Curricula. Außerdem finden zu jeder vollen Stunde kurze Vorträge von Studierenden, Lehrbeauftragten und Mitarbeitern der Hochschule statt, in denen sie zum Beispiel über die Fernhochschule, ihren Studienalltag oder den eigenen Karriereweg sprechen.
Die anwesenden Studierenden, Lehrbeauftragten und Mitarbeiter der APOLLON Hochschule stehen in lockerer Runde Rede und Antwort über die praxisorientierten Bachelor- und Master-Studiengänge sowie Zertifikatskurse und vermitteln gemeinsam mit dem Studienservice ein authentisches Bild vom Fernstudium an der APOLLON Hochschule. Die Teilnahme am 3. APOLLON Campustag ist unverbindlich und selbstverständlich kostenfrei.
Starterbonus für Kurzentschlossene
Diejenigen, die sich direkt am 3. APOLLON Campustag für ein Fernstudium oder einen Zertifikatskurs entscheiden und einschreiben, profitieren von einem besonderen Angebot der APOLLON Hochschule: Die Fernhochschule erlässt den Kurzentschlossenen 10 Prozent der anfallenden Studiengebühren.
Sommerliche Erfrischungen und kleine Snacks sorgen für das leibliche Wohl aller Anwesenden.
Mit dem Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn zum APOLLON Campustag
Dank einer Kooperation zwischen der APOLLON Hochschule und der Deutschen Bahn können Studierende und Interessenten ab sofort ein vergünstigtes Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn buchen und bei APOLLON Veranstaltungen aus ganz Deutschland für nur 99 Euro (Hin- und Rückfahrt, 2. Klasse) nach Bremen reisen.

Anmeldung sowie weitere Informationen zum Campustag und zum Bahnspecial unter www.apollon-hochschule.de/campustag
Kurzentschlossene sind jedoch auch ohne vorherige Anmeldung herzlich willkommen.

3. APOLLON Campustag
am Freitag, 5. Juli 2013
11:00 bis 16:00 Uhr
in der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
(Universitätsallee 18, 28359 Bremen)

Weitere Informationen zur Hochschule unter www.apollon-hochschule.de