Veranstaltungen

24. Juli 2014

Online-Vortrag: Kreatives Zeitmanagement in kreativ-chaotischen Zeiten

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft lädt am Donnerstag, 24. Juli 2014, um 18:00 Uhr zu einem Online-Vortrag der Autorin Cordula Nussbaum ein. Sie informiert im „virtuellen Vortragsraum“ der Fernhochschule über „Kreatives...

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft lädt am Donnerstag, 24. Juli 2014, um 18:00 Uhr zu einem Online-Vortrag der Autorin Cordula Nussbaum ein. Sie informiert im „virtuellen Vortragsraum“ der Fernhochschule über „Kreatives Zeitmanagement in kreativ-chaotischen Zeiten“. Für externe Gäste stehen exklusiv 20 Plätze zur Verfügung.
Unsere Welt wird immer schneller und komplexer. Diese Entwicklung verlangt dem Menschen einiges ab: Neue Zeit- und Selbstmanagement-Strategien sind gefragt, um mit dem Tempo dieser Zeit mithalten zu können. Vor allem kreativen Menschen fällt es oft schwer, mit Hilfe der klassischen Instrumente des Selbstmanagements zurechtzukommen – was aber in turbulenten Phasen wichtig wäre. Listen schreiben und abarbeiten, lineare Unternehmens- oder Karrierestrategien à la „Wo sehen Sie sich und Ihr Unternehmen in fünf Jahren?“ verinnerlichen und verfolgen – das verlangt viel Selbstdisziplin und Struktur. Gerade deshalb brauchen Berufstätige in einem eher kreativ-chaotischen Umfeld, in dem sie meist schnell und flexibel sein müssen und viel mit Menschen zu tun haben, andere Strategien als systematisch-analytische Menschen in einem leicht planbaren Alltag.
In ihrem Online-Vortrag zum Thema „Kreatives Zeitmanagement in kreativ-chaotischen Zeiten“ geht die Autorin und Speakerin Cordula Nussbaum am 24. Juli 2014 darauf ein, wie intuitiv agierende und kreative Menschen ihr persönliches Selbstmanagement effektiv gestalten können –  ohne dabei auf die üblichen Hilfsmittel und verbreiteten Strategien zurückgreifen zu müssen. Gerade während eines Fernstudiums, das neben dem Beruf absolviert wird, braucht es ein effizientes Zeit- und Selbstmanagement. Anders lässt sich die vorübergehende Mehrfachbelastung durch Job, Fernstudium und Alltag nur schwer regeln und trotz allem freiraumschaffend gestalten.
Wie „ticke“ ich eigentlich? Bin ich eher systematisch oder chaotisch veranlagt? Wie motiviere ich mich am besten? Wie erreiche ich meine Ziele, ohne den Spaß an der Arbeit zu verlieren? Wie bringe ich mehr Ruhe und Gelassenheit in meinen beruflichen und privaten Alltag? Diese und weitere Fragen sollen im Rahmen des Vortrags beantwortet werden.
Die Teilnahme an diesem Online-Vortrag ist bequem von zu Hause aus möglich. Voraussetzungen sind ein Computer mit Internetzugang und Audioausgabe sowie gegebenenfalls ein Headset. Die APOLLON Hochschule bietet 20 externen Gästen exklusiv die Teilnahme am Online-Vortrag an. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bis 23.07.2014 per E-Mail an studienorganisation@apollon-hochschule.de entgegen genommen. Alle Teilnehmer erhalten im Vorfeld die Zugangsdaten. Die Teilnahme ist kostenlos.
Einlass in den digitalen Vortragsraum ist ab 17:30 Uhr für einen Technikcheck möglich.
Cordula Nussbaum gilt als „Deutschlands Expertin Nummer eins für kreativ-chaotisches Selbstmanagement“ (Bayern 3). Die bekannte Speakerin und Autorin bricht mit den 08/15-Methoden und dem pauschalen „So organisiert „man“ sich!“. Stattdessen schaut sie auf die Talente jedes Einzelnen und baut darauf ein individuelles Selbst- und Zeitmanagement auf. Sie ist Autorin des Zeitmanagement-Ratgebers „Organisieren Sie noch oder leben Sie schon?“, den Stiftung Warentest zum Testsieger unter den aktuellen Zeitmanagement-Ratgebern kürte.

Weitere Informationen zur Hochschule unter www.apollon-hochschule.de
Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 58 Unternehmen an 37 Standorten in 14 Ländern ist die Klett Gruppe ein führendes Bildungsunternehmen in Europa. Die 2.845 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2012 einen Umsatz von rund 447 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de

Für Presseanfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
textpr+, Yvonne Bries, Tel. 0421 565 17-24, bries@mueller-text-pr.de

 

17. Juli 2014

APOLLON Hochschule lädt zum Campustag

Beim 4. APOLLON Campustag stellt die Fernhochschule sich sowie ihre breitgefächerten Studienmöglichkeiten vor. Interessierte sind am 17. Juli 2014 herzlich in die Hochschulräumlichkeiten in Bremen eingeladen.Am 4. APOLLON Campustag öffnet...

Beim 4. APOLLON Campustag stellt die Fernhochschule sich sowie ihre breitgefächerten Studienmöglichkeiten vor. Interessierte sind am 17. Juli 2014 herzlich in die Hochschulräumlichkeiten in Bremen eingeladen.
Am 4. APOLLON Campustag öffnet die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft – Deutschlands „beliebteste Fernhochschule 2013“ – ihre Türen und lädt Interessierte dazu ein, vor Ort die Studien- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die Mitarbeiter, Lehrenden sowie Studierenden kennenzulernen. Motto des Tages ist „Gut beraten ins Fernstudium“. Entsprechend steht der Studienservice für alle Fragen rund um das Fernstudium – von Zugangsvoraussetzungen bis hin zu finanzieller Förderung und Karriereoptionen – mit fachlichem Rat allen Besuchern zur Seite. Außerdem bieten die Mitarbeiterinnen des Studienservices individuelle 15-minütige Beratungsgespräche an, bei denen persönliche Fragestellungen unter vier Augen besprochen werden können.
Für einen direkten Einblick in den Studienalltag ist darüber hinaus gesorgt: Zu jeder vollen Stunde präsentieren sich Lehrende, Studierende und Mitarbeiter mit insgesamt fünf kompakten Kurzvorträgen. Sie geben unter anderem Einblicke in ihre inhaltliche Arbeit und die Curricula, Tricks zur Vereinbarkeit von Beruf und Studium sowie den vielfältigen begleitenden Angeboten der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Neben Vorträgen, Beratungsgesprächen und Co. bleibt allen Besuchern des 4. APOLLON Campustages ausreichend Raum, sich mit der Fernhochschule bekannt zu machen, mehr über die Studieninhalte und -materialien zu erfahren und erste Fernhochschulluft zu schnuppern.
Vor Ort starten und sparen!
Wer sich direkt am 4. APOLLON Campustag in Bremen für ein Studienangebot der Fernhochschule entscheidet erhält eine Rabatt in Höhe von 10 Prozent „Starterbonus“ auf die anfallenden Studiengebühren.
Anmeldungen zum Campustag sowie für individuelle Beratungsgespräche werden unter www.apollon-hochschule.de/campustag entgegen genommen. Wer sich erst kurzfristig zu einem Besuch entschließt, ist der Hochschule auch ohne Anmeldung herzlich willkommen.

4. APOLLON Campustag
am Donnerstag, 17. Juli 2014
13:00 bis 17:00 Uhr
in der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
(Universitätsallee 18, 28359 Bremen)

Weitere Informationen zur Hochschule unter www.apollon-hochschule.de
Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 61 Unternehmen an 36 Standorten in 14 Ländern ist die Klett Gruppe ein führendes Bildungsunternehmen in Europa. Das Angebot der Gruppe reicht vom klassischen Schulbuch bis zu modernen interaktiven Lernhilfen, von Fachliteratur bis zur schönen Literatur. Darüber hinaus ist die Klett Gruppe der führende private Anbieter von Bildungs- und Weiterbildungsdienstleistungen. Die 2.878 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2013 einen Umsatz von 449,9 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de

Für Presseanfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
textpr+, Yvonne Bries, Tel. 0421 565 17-24, bries@mueller-text-pr.de

 

01. Juli 2014

Sven Beckstette: Talkin' All That Jazz – Pop und Kunst im 20. Jahrhundert

Dienstag, 1. Juli, 19:30 Uhr, Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.Sven Beckstette: Talkin' All That Jazz – Pop und Kunst im 20. JahrhundertSven Beckstette ist Kurator am Kunstmuseum Stuttgart, wo er zurzeit...

Dienstag, 1. Juli, 19:30 Uhr, Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.

Sven Beckstette: Talkin' All That Jazz – Pop und Kunst im 20. Jahrhundert
Sven Beckstette ist Kurator am Kunstmuseum Stuttgart, wo er zurzeit eine Ausstellung zum Thema Jazz und bildende Kunst seit 1920 für das nächste Jahr vorbereitet. Neben seiner kunstwissenschaftlichen Tätigkeit war Beckstette langjährig Kritiker für Pop-Musik zwischen Jazz, Soul, Funk und Hip-Hop für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und Spex.
http://www.merz-akademie.de/lectures/talkin-all-that-jazz

Im Rahmen der Ringvorlesung „WO IST DIE MUSIK. Bilder, Medien und das neue Hören.“
http://www.merz-akademie.de/lectures/series/wo-ist-die-musik

Ein weiterer Termin der Ringvorlesung, um 19:30 Uhr in der Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart:
Di, 08. Juli 2014, Michaela Melián: Frequency hopping – Ästhetische Verfahren zwischen Ohr und Auge

23. Juni 2014

Infotag mit Werkstättenbesuch an der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart

Am 23. Juni stellen wir in einem einführenden Vortrag (15:00 Uhr in der Aula) das Studium an der Merz Akademie vor und zeigen aktuelle Projekte der Studierenden. Der anschließende Rundgang durch Greenbox, Virtual Reality Lab, Tonstudio,...

Am 23. Juni stellen wir in einem einführenden Vortrag (15:00 Uhr in der Aula) das Studium an der Merz Akademie vor und zeigen aktuelle Projekte der Studierenden. Der anschließende Rundgang durch Greenbox, Virtual Reality Lab, Tonstudio, Siebdruckerei und Fotostudio vermittelt einen umfassenden Einblick in das tägliche Schaffen an der Merz Akademie. Zum Schluss bleibt genügend Zeit für Fragen und Gespräche.
Treffpunkt ist um 15 Uhr in der Aula der Merz Akademie. Eine Anmeldung ist für Einzelpersonen nicht erforderlich.
http://www.merz-akademie.de/events/infotag-mit-werkstttenbesuch-juni-2014

Dienstag, 24. Juni, 19:30 Uhr, Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.

Frank Dommert: Künstlerschallplatten und Kunst am Cover
Frank Dommert, *1968 in Köln, arbeitet seit 1995 für den Laden, Vertrieb und Mailorder a-Musik und betreibt seit 1997 das Label sonig. Er veranstaltet und kuratiert seit 2009 die reiheM, eine Konzertreihe für Gegenwartsmusik, Elektronik und neue Medien in Köln. Seit 1987 Label & Edition Entenpfuhl. Tonband-Installationen und Konzerte mit der Band Kontakta bis in die frühen 90er Jahre. Fotografie, Vorstadtführungen, Covergestaltung, DJ-ing (u.a. als Selten Gehörte Musik), Tourmanagement, Konzertorganisation, Radiofeatures für WDR (Studio Akustische Kunst), Musikberatung (WDR), Produzent.
http://www.merz-akademie.de/lectures/knstlerschallplatten-und-kunst-am-cover

Im Rahmen der Ringvorlesung „WO IST DIE MUSIK. Bilder, Medien und das neue Hören.“
http://www.merz-akademie.de/lectures/series/wo-ist-die-musik

Die weiteren Termine, jeweils um 19:30 Uhr in der Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart:
Di, 01. Juli 2014, Sven Beckstette: Talkin` All That Jazz: Pop und Kunst im 20. Jahrhundert
Di, 08. Juli 2014, Michaela Melián: Frequency hopping – Ästhetische Verfahren zwischen Ohr und Auge

14. Juni 2014

Großer Hochschul-Infotag an der SRH Hochschule Hamm

Großer Hochschul-Infotag an der SRH Hochschule HammDie SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm veranstaltet am 14.06.2014 in der Zeit von 11.00 – 15.00 Uhr ihren alljährlichen „Tag der offenen Tür“ an der Hochschule im...

Großer Hochschul-Infotag an der SRH Hochschule Hamm

Die SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm veranstaltet am 14.06.2014 in der Zeit von 11.00 – 15.00 Uhr ihren alljährlichen „Tag der offenen Tür“ an der Hochschule im Heinrich-von-Kleist Forum am Hammer Hauptbahnhof.
Die Hochschule – eine Institution von insgesamt acht des Hochschulverbundes der gemeinnützigen SRH Holding aus Heidelberg – bietet (Fach)-Abiturienten und (Fach)-Abiturientinnen, Oberstufenschülern und Oberstufenschülerinnen, Lehrern und Lehrerinnen, Ehemaligen, Unternehmen und alle anderen Interessierten deren Familien und Freunden an diesem Tag zahlreiche interessante Fachreferate und Vorstellungen der Studiengänge Logistik, Energiewirtschaft und BWL und informiert über die angebotenen flexiblen Studienmodelle. An den Informationsständen der Studienberatung, des Studentenrates und des International Office können sich Studieninteressierte über Themen wie Zulassungsvoraussetzungen, Studienfinanzierung, Auslandsemester und Stipendien  informieren.
„Dieser Tag ist eine sehr gute Möglichkeit, sich ausgiebig über unsere Hochschule zu informieren“, sagte SRH-Geschäftsführer Steffen Bruckner. „Jeder ist herzlich eingeladen uns kennen zu lernen und zu sehen, was wir unseren Studierenden alles bieten, um einen sehr erfolgreichen Abschluss machen und optimal in das Berufsleben starten zu können.“ Professoren und insbesondere Studierende stehen für persönliche Informationsgespräche den ganzen Tag für Beratungen und Fragen zur Verfügung. Ein kleines Rahmenprogramm rundet den Tag ab.


Kontakt: Andre Hellweg
E-Mail: andre.hellweg@fh-hamm.srh.de
Internet: www.fh-hamm.de

 

03. Juni 2014

Daniela Burger: Ich bring dich groß raus, Baby! Über Coverartwork und Fiktion.

Dienstag, 3. Juni, 19:30 Uhr, Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.Daniela Burger: Ich bring dich groß raus, Baby! Über Coverartwork und...

Dienstag, 3. Juni, 19:30 Uhr, Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.

Daniela Burger: Ich bring dich groß raus, Baby! Über Coverartwork und Fiktion.
http://www.merz-akademie.de/lectures/ich-bring-dich-gro-raus,-baby

Daniela Burger hat Kommunikationsdesign an der FH-Potsdam studiert bevor sie bei Spex für den Internetauftritt und eine interaktive CD verantwortlich wurde. Später hat sie für das Buch „The Shramps“ Plattencover entworfen, die es nicht gibt. Inzwischen entwirft sie Plattencover, die man kaufen kann, ist Art-Direktorin des Missy-Magazine und arbeitet mit dem Schwerpunkt Buch- und Magazingestaltung als selbständige Grafikerin in Berlin.

Im Rahmen der Ringvorlesung „WO IST DIE MUSIK. Bilder, Medien und das neue Hören.“
http://www.merz-akademie.de/lectures/series/wo-ist-die-musik

Die weiteren Termine, jeweils um 19:30 Uhr in der Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart:

Di, 17. Juni 2014, Subbacultcha: Music ≠ Design
Di, 24. Juni 2014, Frank Dommert: Künstlerschallplatten und Kunst am Cover
Di, 01. Juli 2014, Sven Beckstette: Talkin` All That Jazz: Pop und Kunst im 20. Jahrhundert
Di, 08. Juli 2014, Michaela Melián: Frequency hopping – Ästhetische Verfahren zwischen Ohr und Auge

03. Juni 2014

WO IST DIE MUSIK. Bilder, Medien und das neue Hören.

Die visuellen Medien der „konservierten“ Musik (canned music), ihre neuerdings disparaten Orte und variablen Gebrauchsweisen sind das Thema dieser Ringvorlesung. In den bild- und klangreichen Vorträgen über das Innen und Außen des Sounds,...

Die visuellen Medien der „konservierten“ Musik (canned music), ihre neuerdings disparaten Orte und variablen Gebrauchsweisen sind das Thema dieser Ringvorlesung. In den bild- und klangreichen Vorträgen über das Innen und Außen des Sounds, über das Design des Hörens, wird der eigentümlichen Koexistenz neuerer und älterer Formen audiell-visueller Objekte nachgespürt. Mit den fünf exemplarischen Themen der Vorträge soll eine Diskussion über die Zukunft und die kommunikative Kraft von Musik und Gestaltung angeregt werden.
Die Bildproduktion rund um die populäre Musik boomt und differenziert sich. Andererseits können wir heute vollkommen ohne jegliche Anschauung hören. Denn mit den Tonträgern verschwanden die Verpackungen und damit die Bildflächen. Was wir hierbei visuell handhaben, ist unser Abspielmedium. Dateiname, Dateigröße, Liste, Steuerung … pure Information, klare Befehle - audio pur. Wir haben die Wahl, stecken als Konsumenten sozusagen im „double bind“ des Angebots zwischen rasenden Bildmedien und dem Urzustand „reinem Hörens“. Beim ersten populären Tonträger, der Schellackplatte, bot ein kreisrunder Ausschnitt mitten in der blanken Kartonhülle den Blick aufs Wesentliche, die Angaben auf dem Label. Ein logisches Prinzip, das DJs bei ihrer Arbeit wieder schätzen.

Die Termine, jeweils um 19:30 Uhr in der Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart:

Di, 03. Juni 2014, Daniela Burger: Ich bring dich groß raus, Baby. Über Coverartwork und Fiktion.
Di, 17. Juni 2014, Subbacultcha: Music Is Not Design
Di, 24. Juni 2014, Frank Dommert: Künstlerschallplatten und Kunst am Cover
Di, 01. Juli 2014, Sven Beckstette: Talkin` All That Jazz: Pop und Kunst im 20. Jahrhundert
Di, 08. Juli 2014, Michaela Melián: Frequency hopping – Ästhetische Verfahren zwischen Ohr und Auge
http://www.merz-akademie.de/lectures/series/wo-ist-die-musik


23. Juni 2014, 15:00 Uhr
Bachelor-Infotag mit Werkstättenbesuch an der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart
Am Montag, 23. Juni stellen wir in einem einführenden Vortrag (15:00 Uhr in der Aula) die Merz Akademie vor und zeigen aktuelle Projekte der Studierenden. Der anschließende Rundgang durch Greenbox, Virtual Reality Lab, Tonstudio, Siebdruckerei und Fotostudio vermittelt einen umfassenden Einblick in das tägliche Schaffen an der Merz Akademie. Zum Schluss bleibt genügend Zeit für Fragen und Gespräche.
Treffpunkt ist um 15 Uhr in der Aula der Merz Akademie. Eine Anmeldung ist für Einzelpersonen nicht erforderlich.
http://www.merz-akademie.de/events/infotag-mit-werkstttenbesuch-juni-2014

24. Mai 2014

Boom an privaten Hochschulen – warum?

Beim „Open Campus“ am 24. Mai von 14 bis 18 Uhr gibt die SRH Hochschule Heidelberg einen EinblickHeidelberg, 21.05.2014Seit 2000 hat sich die Studierendenzahl an den privaten Hochschulen versechsfacht. Dies gab das Statistische Bundesamt...

Beim „Open Campus“ am 24. Mai von 14 bis 18 Uhr gibt die SRH Hochschule Heidelberg einen Einblick
Heidelberg, 21.05.2014
Seit 2000 hat sich die Studierendenzahl an den privaten Hochschulen versechsfacht. Dies gab das Statistische Bundesamt Anfang Mai bekannt. Auch an den sechs Fakultäten der SRH Hochschule Heidelberg steigen die Studierendenzahlen: Zurzeit sind rund 3.000 Studierende immatrikuliert, über  2.000 Studierende mehr als im Jahr 2000. Beim „Open Campus“ am 24. Mai von 14-18 Uhr präsentiert die SRH Hochschule Heidelberg die Gründe für dieses Wachstum: Kleine Lerngruppen mit persönlicher Betreuung, ein moderner Campus, eine Absolventenquote von 92% (Bundesdurchschnitt: unter 60%) und nicht zuletzt das deutschlandweit einzigartige Studienmodell CORE, nach dem sich die Studierenden kompetenz- und praxisorientiert auf ihr Berufsleben vorbereiten.
„Die Dozenten und Professoren haben selbst Praxiserfahrung und unterstützen uns persönlich“, erzählt Herbert Schmidt, Student des Master-Studiengangs Internationales Mittelstandsmanagement an der SRH Hochschule Heidelberg. „Man arbeitet hier in spannenden Projekten im Team mit seinen Freunden. Das ist eine ideale Voraussetzung, um sich immer weiterzuentwickeln.“ So wie Herbert Schmidt stehen auch viele andere Studierende und Lehrende am Tag der offenen Tür für die Fragen der Besucher zur Verfügung. Für das leibliche Wohl und Kinderbetreuung sorgen Studierende und Gründer-Teams der SRH Hochschule Heidelberg.
Am 24. Mai präsentieren sich die sechs Fakultäten und 37 Studiengänge, aber auch der gesamte Campus mit Wohnheimen, Sportmöglichkeiten, Bibliothek und Mensa. Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. informiert persönlich über das Studium an der SRH Hochschule Heidelberg. Die „Akademie der Hochschullehre“ erklärt das Studienmodell CORE mit seinen Fünf-Wochen-Blöcken. Auf der Bühne berichten Studierende über ihre Auslandserfahrungen oder ihre Unternehmensgründung. Professoren geben Tipps bei Online-Betrug, Spitzensportler erzählen, wie sie Sport und Studium verbinden können. So nutzt z.B. der Schwimmer Clemens Rapp die Möglichkeit, durch individuell angepasste Studienpläne seine Karriere nach der Karriere vorzubereiten, unterstützt durch ermäßigte Studiengebühren. In den Fakultäten erfährt man mehr über die Studiengänge: Warum braucht die Welt Sportmanager? Haben Sie das Zeug zum Ingenieur? Wie schütze ich mich vor Hackern? Die Ambulanzen geben Einblick in die Musik-, Physio- sowie Tanz- und Bewegungstherapie. Coachings zum Thema Prüfungsangst oder Berufsorientierung gehen auf die Bedürfnisse der Studierenden und Schülerinnen und Schüler ein. Dazu präsentieren Studierende ihre Projekte und Arbeiten, Games oder psychologische Tests. Auch Spielszenen aus der Kindheitspädagogik oder interaktive Vorträge zum Thema Recht, Planspiele und Gedächtnistests  versprechen ein abwechslungsreiches Programm. Kurz – CORE wird erlebbar.

Terminhinweis:
Open Campus
Samstag, 24. Mai von 14-18 Uhr
Ludwig-Guttmann-Str. 6, 69123 Heidelberg
Parkmöglichkeiten im Parkhaus, Anreise mit der Bahn: Haltestelle FH Heidelberg
bzw. mit dem Bus: Wieblingen, Lerchenbuckel
Programm: www.hochschule-heidelberg.de


Kontakt: janna.vongreiffenstern@hochschule-heidelberg.de

22. April 2014

Es sind noch Plätze frei!

22.-25. April 2014, Campuswoche – Probestudium an der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 StuttgartDie Merz Akademie bietet interessierten Schülern in den Osterferien, von Dienstag, 22. April bis Freitag, 25. April, die Möglichkeit, während...


22.-25. April 2014, Campuswoche – Probestudium an der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart
Die Merz Akademie bietet interessierten Schülern in den Osterferien, von Dienstag, 22. April bis Freitag, 25. April, die Möglichkeit, während eines Probestudiums den Hochschulalltag der Merz Akademie kennen zu lernen. Die Teilnehmer erhalten einen spannenden Einblick in das Leben und Arbeiten an der Merz Akademie und lernen die drei Studienrichtungen Film und Video, New Media und Visuelle Kommunikation kennen. Nach einer allgemeinen Einführung in die drei Bereiche durchlaufen die Teilnehmer die verschiedenen Werkstätten - Siebdruckerei, Fotolabor, Media-Lab, Tonstudio, Virtual Reality-Lab oder Greenbox – dabei wird zu einem vorgegebenen Thema selbst gestaltet, ausprobiert und diskutiert. Ziel ist es, ein besseres Gefühl für das Studium zu vermitteln, die Anforderungen und Möglichkeiten des Gestaltungsstudiums kennen zu lernen und die besondere Atmosphäre an der Merz Akademie zu erleben. Die Campuswoche richtet sich an Schüler in der letzten Schulklasse sowie an Abiturienten und Personen mit Fachhochschulreife. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 120 Euro inklusive Materialkosten.
www.merz-akademie.de/events/campuswoche-osterferien-2014

07. März 2014

Tag der offenen Tür an der ESCP Europe Business School in Berlin

Am 7. März 2014 öffnet die ESCP Europe, die älteste Business School weltweit (gegründet 1819), in Berlin von 11 bis 17 Uhr wieder ihre Türen und lädt Bachelorabsolventen und Berufstätige ein, sich über die vielfältigen, auf den...

Am 7. März 2014 öffnet die ESCP Europe, die älteste Business School weltweit (gegründet 1819), in Berlin von 11 bis 17 Uhr wieder ihre Türen und lädt Bachelorabsolventen und Berufstätige ein, sich über die vielfältigen, auf den europäischen Arbeitsmarkt ausgerichteten Master- und Executive-Programme der ESCP Europe zu informieren. Bringen Sie Ihre Karriere in Schwung, um als Manager von morgen eine business-orientierte und zugleich sozial-verantwortliche Rolle einzunehmen!

Interessenten, die eine internationale Managementkarriere anstreben oder ihre Karriere ausbauen wollen, bietet die ESCP Europe die passende Managementausbildung im entsprechenden Kontext: Denn mit ihren 5 Standorten in Berlin, Paris, London, Madrid und Turin ist die ESCP Europe in wichtigen europäischen Wirtschaftsmetropolen und politischen Zentren aufgestellt und verfügt nicht nur auf europäischer, sondern auch auf globaler Ebene über ein großes Netzwerk an Partneruniversitäten, Alumni und Unternehmenskooperationspartnern. Bereits während des Studiums können Studierende internationale Praxiserfahrungen sammeln, Netzwerke knüpfen bzw. ausbauen und mehrere europäisch anerkannte Abschlüsse erwerben.
 
Die ESCP Europe belegt regelmäßig Spitzenplätze in deutschen und internationalen Rankings (das Master in Management Programm belegt im aktuellen FT Ranking den zweiten Rang weltweit und ist Nummer 1 in Deutschland). Zudem ist sie als eine der wenigen Business Schools weltweit von den drei wichtigen internationalen Akkreditierungen EQUIS, AMBA, AACSB und somit durch die sogenannte „Triple Crown“ ausgezeichnet.
 
Am 7. März 2014 werden die Besucher hinsichtlich der Funktionsweise des hochschulübergreifenden Studiums, zusätzlicher Auslandsstudienmöglichkeiten an über 100 Partneruniversitäten, Stipendien- und Finanzierungsmöglichkeiten, des Career Services, der vielfältigen Netzwerke auf Alumni- und Unternehmensebene und die Berufs- und Praktikumsmöglichkeiten sowie Bewerbungsfristen, Bewerbungsbedingungen und Auswahlverfahren informiert und individuell beraten. Angeboten werden die internationalen, mehrsprachigen Management-Programme wie u.a. die Master-Programme Master in Management und der neue Part-Time Master in Management, der Master in European Business sowie das berufsbegleitende European Executive MBA-Programm, das General Management Programm, das Promotionsprogramm, Open Enrolment und Customized Executive Education Programme und spezialisierte Programme wie der Executive Master in Energy Management.
Zudem werden die Teilnahme an öffentlichen Vorlesungen und individuellen CV-Checks, direkte Austauschmöglichkeiten mit Studierenden und Alumni sowie ein Campus-Rundgang angeboten.

Detaillierte Infos zum Programm finden Sie unter: www.escpeurope.de/openday

Anmeldungen bitte an: openday@escpeurope.de

 

07. Februar 2014

07./08. Februar 2014 Ausstellung des Wintersemesters 2013/14

Die Bachelorabsolventen der Studienrichtungen Film und Video, New Media und Visuelle Kommunikation sowie die ersten Absolventen unseres neuen Masterstudiengangs „Wissensbildung in Gestaltung, Kunst und Medien“ stellen der interessierten...

Die Bachelorabsolventen der Studienrichtungen Film und Video, New Media und Visuelle Kommunikation sowie die ersten Absolventen unseres neuen Masterstudiengangs „Wissensbildung in Gestaltung, Kunst und Medien“ stellen der interessierten Öffentlichkeit persönlich ihre Arbeiten vor und freuen sich auf Ihren Besuch.

Wir laden Sie herzlich ein, Filme, Bücher, Installationen, Internetprojekte und wissenschaftliche Arbeiten in der Ausstellung zu entdecken. Die Absolventen setzen sich in ihren Abschlussarbeiten kritisch mit aktuellen Zusammenhängen auseinander. Dies entspricht dem Ziel der Merz Akademie, die Studierenden zu eigenständigen Medienautoren auszubilden, die sich ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft bewusst sind.

Die Präsentation der Absolventen sowie die Ausstellung richten sich auch an interessierte Schülerinnen und Schüler, die die Gelegenheit nutzen möchten, die Merz Akademie und die dort entstehenden Arbeiten im direkten Kontakt mit den Studierenden kennen zu lernen.

Präsentation und Ausstellung:
Freitag, 07. Februar 2014, 19:00 bis 22:00 Uhr
Samstag, 08. Februar 2014, 14:00 bis 17:00 Uhr

Geführter Rundgang:
Samstag, 08. Februar 2014, 14:30 Uhr
Treffpunkt: Büchertisch im Erdgeschoss

Die Cafeteria ist zur Ausstellung geöffnet.
U4 oder U9 bis Haltestelle Bergfriedhof.

24. Januar 2014

Symposium an der Merz Akademie, Stuttgart, 24./25. Januar 2014

Der Produzent von Breaking Bad, Autoren und Showrunner verschiedener anderer amerikanischer und europäischer Serien sowie internationale Film- und Kulturwissenschaftlerinnen befassen sich im Rahmen des 2-tägigen Symposiums AUTORENSERIEN II...

Der Produzent von Breaking Bad, Autoren und Showrunner verschiedener anderer amerikanischer und europäischer Serien sowie internationale Film- und Kulturwissenschaftlerinnen befassen sich im Rahmen des 2-tägigen Symposiums AUTORENSERIEN II mit den Eigenschaften und Herstellungsweisen von Serien wie Mad Men, Treme oder Breaking Bad sowie Borgen, Kommissarin Lundt.

Das detaillierte Programm folgt in Kürze.

http://www.merz-akademie.de/lectures/series/autorenserien-2

 

17. Januar 2014

Am 29.01.2014 informiert die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft virtuell und kompakt über ihr umfangreiches Fernstudienangebot.

Neues Jahr, neue Vorsätze: Wer sich beruflich neu orientieren möchte, kann sich gleich im Januar 2014 gezielt und ganz bequem von zu Hause aus über die verschiedenen Weiterbildungswege der APOLLON Hochschule informieren. Die Fernhochschule...

Neues Jahr, neue Vorsätze: Wer sich beruflich neu orientieren möchte, kann sich gleich im Januar 2014 gezielt und ganz bequem von zu Hause aus über die verschiedenen Weiterbildungswege der APOLLON Hochschule informieren. Die Fernhochschule der Gesundheitswirtschaft hat sich mit praxis- und zukunftsorientierten Bachelor- und Master-Studiengängen sowie kompakten Zertifikatskursen bundesweit einen Namen gemacht. Zeitgemäßes Lernen, zum Beispiel via App, und aktuelles Studienmaterial liefern dabei eine solide Ausgangslage für einen erfolgreichen Studienabschluss.
Doch bevor die Entscheidung für eine nebenberufliche Weiterbildung getroffen wird, gilt es zumeist offene Fragen zu klären: Welche Voraussetzungen sind für ein berufsbegleitendes Studium an der APOLLON Hochschule erforderlich? Gibt es finanzielle Fördermöglichkeiten? Wie sieht der Studienalltag aus und welche Karrierechancen eröffnet ein Studien-Abschluss? Im Rahmen der virtuellen Informationsveranstaltung behandelt der Studienservice der APOLLON Hochschule alle Fragen und Themenfelder rund um das Studieren an der Fernhochschule. Die Veranstaltung gibt einen umfassenden Überblick auf die verschiedenen Studiengänge, den Studienaufbau und vermittelt einen ersten Eindruck vom Alltag der Fernstudierenden. Die aktive Beteiligung der Teilnehmer via Chat oder Audiokommentar per Headset ist möglich und gewünscht. So können die Mitarbeiter des Studienservices neben den kompakten, allgemeinen Erläuterungen auch auf individuelle Nachfragen eingehen. Wer persönliche Themenwünsche anmelden möchte, kann diese bereits vor Beginn der Veranstaltung im Chatroom einreichen. Dort eingebrachte Fragen integriert der Studienservice nach Möglichkeit in die Veranstaltung.
Beginn der Online-Informationsveranstaltung ist am 29. Januar 2014 um 18:00 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich. Der Chatroom-Einlass ist bereits ab 17:30 Uhr möglich. Interessierte benötigen lediglich einen Computer mit Internetzugang und Audioausgabe sowie gegebenenfalls ein Headset. Anmeldungen werden unter der gebührenfreien Service-Hotline 0800 3427655 oder unter www.apollon-hochschule.de/onlineveranstaltung entgegengenommen.
Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft bietet praxisorientierte Fernstudiengänge für die Gesundheitswirtschaft an. Zur Auswahl stehen breitgefächerte Bachelor-Studiengänge von Gesundheitsökonomie und Pflegemanagement über Gesundheitstourismus, Präventions- und Gesundheitsmanagement bis zu Gesundheitstechnologie-Management. Zudem bietet die Hochschule drei Master-Studiengänge und über 30 Zertifikatskurse an, die gesundheitswirtschaftliches Know-how bedarfsgerecht vermitteln.
Weitere Informationen zur Hochschule unter www.apollon-hochschule.de

 

14. Januar 2014

Ringvorlesung: ULTRA HIGH DEFINITION - Perspektiven Filmischen Erzählens

Die Termine der Ringvorlesung im Januarjeweils um 19:30 Uhr in der Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei:14. Januar 2014Simon Rothöhler: In Zeiten hoher Auflösung. Zu digitalen DokumentarästhetikenHinter dem...

Die Termine der Ringvorlesung im Januar
jeweils um 19:30 Uhr in der Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei:

14. Januar 2014

Simon Rothöhler: In Zeiten hoher Auflösung. Zu digitalen Dokumentarästhetiken
Hinter dem Label „High Definition“ verbirgt sich nicht nur ein im Industriekonsens verabredeter (Re-)Produktionsstandard, sondern auch eine spezifische Differenz im visuellen Feld der Gegenwart. Mit Blick auf ausgewählte Beispiele digitaler Dokumentarformen soll das Spektrum hochaufgelöster Ästhetik skizziert werden.

21. Januar 2014
Thomas Arslan: Gegenwart und Zukunft des Autorenfilms in Deutschland
Thomas Arslan macht seit Jahren sogenannte Unabhängige Autorenfilme in Deutschland. Im Gespräch mit Prof. Christoph Dreher erörtert er Gegenwart und Zukunft des Autorenfilms in Deutschland.

28. Januar 2014
Ute Holl: Damit wir wissen, dass wir nicht durchblicken. Zur parasitären Ästhetik post-kinematographischer Oberflächen
Deutlicher denn je lässt uns das Kino wissen, dass es nur unter der Bedingung unserer eigenen konservativen, konventionellen und konservierenden Partizipation funktioniert. Es will nicht mehr Illusionen hervorrufen, sondern vielmehr unterbrechen, was wir gerne als Realität wahrgenommen hätten. Dazu verbeißt es sich in unsere schöne alte Wahrnehmung. Ein Vortrag in Filmbildern.
http://www.merz-akademie.de/lectures/series/ultra-high-definition

24./25. Januar 2014
AUTORENSERIEN II - Quality TV, Internet und die Zukunft des Fernsehens
Der Produzent von Breaking Bad, Autoren und Showrunner verschiedener anderer amerikanischer und europäischer Serien sowie internationale Film- und Kulturwissenschaftlerinnen befassen sich im Rahmen des 2-tägigen Symposiums AUTORENSERIEN II mit den Eigenschaften und Herstellungsweisen von Serien wie Mad Men, Treme oder Breaking Bad sowie Borgen und Kommissarin Lundt.

Das detaillierte Programm finden Sie hier: www.merz-akademie.de/autorenserien2
Teilnahmebeitrag inkl. Verpflegung: 30 Euro (Studierende 18 Euro).
Jetzt anmelden: www.merz-akademie.de/autorenserien2
oder via E-Mail an: autorenserien2@merz-akademie.de

Eine Veranstaltung der Merz Akademie, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien und der Akademie Schloss Solitude in Kooperation mit der MFG Filmförderung Baden-Württemberg und der Landesanstalt für Kommunikation (LFK).

10. Dezember 2013

Ultra High Definition - Perspektiven Filmischen Erzählens

Dienstag, 10.12.2013, 19:30 Uhr, Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei:Werner Ružička: Lob der Unbegrifflichkeit Was immer dem Bewegtbild als Zukunft beschieden ist, an welchem Ort, in welcher Konfektion: als...

Dienstag, 10.12.2013, 19:30 Uhr, Aula der Merz Akademie, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei:

Werner Ružička: Lob der Unbegrifflichkeit
Was immer dem Bewegtbild als Zukunft beschieden ist, an welchem Ort, in welcher Konfektion: als Konstante wird die besondere Wirkungsmacht des Bildes bleiben, die Waldenfels als „Ikonopathie“ beschrieb – jene obskure Beziehung zwischen Bild und Betrachter, die sich zu einer Melange von Affekt und Analyse verbindet. Wobei die licht- und datenstarken digitalen Projektionen zunehmend eine Wirkungskraft entwickeln, die zu unmittelbaren, fast körperlichen Sensationen führt. Besondere Aufladung erfährt diese Konstellation, wenn die Rezeption der Bewegtbilder in einem gemeinsamen Raum stattfindet, in teilnehmender Öffentlichkeit – der „klassischen“ Festivalsituation also. Über diese soll gesprochen werden. Darüber, ob und wie der Transfer vom Sehen zum Reden gelingen kann, wie die Überführung von Empfindung in Sprache. Die Schwierigkeiten sind bekannt und selbsterfahrene: Das Ausweichen in das Nacherzählen, das Benennen von Referenzen, das Bemühen um Einvernehmlichkeit durch Kategorisierung und Rubrizierung – oder auch die Verabreichung von „Lob und Tadel“.
 
Dagegen soll eine diskursive Praxis gestellt werden, die den Film im Reden fortsetzt, das Fluide der Seherfahrung in der Ordnung der Sprache erkennbar hält – und dem gerecht zu werden versucht, was recht eigentlich das Proprium des Bewegtbildes ist: vor und jenseits der Begriffe zu sein. Dies soll entwickelt werden anhand von Erfahrungen aus der Duisburger Filmwoche und Filmbeispielen zu essentiellen Topoi des Dokumentarischen: Raum, Körper und Geste.

Werner Ružička: Leiter der Duisburger Filmwoche. Lehraufträge an der HFF München und der HfbK Hamburg.

Alle Termine und Themen der Ringvorlesung Ultra High Definition - Perspektiven Filmischen Erzählens: http://www.merz-akademie.de/lectures/series/ultra-high-definition